13.02.14

Nokia Lumia Icon: Plötzlich ein neues Spitzensmartphone, nur für die USA

Lumia-Icon: 5-Zoll-Smartphone vorerst nur für die USA

Nokia hat für das Netz des US-Mobilfunkcarriers Verizon ein neues Highend-Smartphone mit Windows Phone vorgestellt. Eine Abwandlung des Lumia Icon wird in Kürze auch für Europa erwartet.

 

Das ist ungewöhnlich: Nokia hat ein völlig neues Windows Phone zuerst in den USA vorgestellt. Es soll nur im Mobilfunknetz des Providers Verizon funktionieren.

Doch die technischen Daten dürften dem einen oder anderen bekannt vorkommen: Beim Lumia Icon handelt es sich um ein 5-Zoll-Modell, das mit der gleichen starken Hardware des deutlich größeren Phablets Lumia 1520 ausgestattet ist.

Technische Daten des Geräts waren schon im Januar aufgetaucht. Codename des Modells war "Lumia 929", das Gerät ist nun der offizielle Nachfolger des Lumia 928 - einer nur in den USA vorgestellten Abwandlung des im vorigen Jahr veröffentlichten Lumia 925.

USA first

Beim Lumia Icon handelt es sich um ein neues Design - es wäre das erste Mal seit Jahren, dass Nokia ein solches zuerst in den USA und danach erst eine modifizierte Version in Europa vorstellt. Auch der Name, der nun keine Zahl mehr in sich trägt, deutet darauf hin, dass Nokia sich seit der Übernahme durch Microsoft im vergangenen Sommer nun in eine andere Richtung orientiert, hin zum neuen Heimatmarkt USA. Kurz zu den technischen Details des Lumia Icon:

  • 5-Zoll-Display, womit das Gerät Nokias derzeit größtes Smartphone wäre, zählt man die beiden Phablets Lumia 1320 und 1520 mit jeweils 6-Zoll-Bildschirm nicht mit.
  • Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) OLED Clear Black. Pixeldichte: 441 ppi. Das sind weit mehr Pixel als das menschliche Auge unterscheiden kann.
  • Prozessor: Snapdragon 800, Quadcore mit 2,26 GHz - das ist auf Augenhöhe mit anderen Highend-Smartphones auch der Android-Fraktion.
  • 32 GB Hauptspeicher, der sich mit einer Micro-SD-Karte erweitern lässt. Das ist sehr ordentlich. Die 2 GB RAM sind bei Highend-Phones mittlerweile Standard.
  • 20-Megapixel-Hauptkamera mit PureView-Funktion, also einem besonders lichtempfindlichen Sensor und einem sehr detailreichen Digitalzoom.
  • Dual-LED-Blitz, optische Bildstabilisierung.
  • Frontkamera mit 2 Megapixeln und 720p-Videoaufnahme (einfach HD). Das ist nicht unbedingt herausragend.
  • Der Akku mit 2.420 mAh lässt sich über den Qi-Standard kabellos aufladen.
  • Drahtlose Verbindungen: WLAN b/g/n und ac, Bluetooth 4.0 und ein LTE, das nur in US-Netzen funktioniert.

Und noch ein Schmankerl hat Nokia parat. Im Lumia Icon soll ein Richtmikrofon schlummern, das sich besonders gut für Sprachaufnahmen bei der Audio- oder Videoaufzeichnung eignet. Nokia hat das in einem Video gleich einmal mit dem Samsung Galaxy S4 verglichen:

www.youtube.com/watch

Die meisten der Eigenschaften sind aus Nokias erstem Phablet, dem Lumia 1520 bekannt, das allerdings mit 6-Zoll-Bildschirm deutlich größer ist.

Version für Europa erwartet

Es steht zu erwarten, dass eine modifizierte Version des Lumia Icon in Bälde auch in Europa angeboten wird, dann mit einem LTE-Chip, der auch in hiesigen 4G-Netzen funktioniert. Der Preis dürfte sich eher im oberen Drittel bewegen. In den USA verkauft Verizon das Gerät in Kopplung eines Zweijahresvertrags für die vergleichsweise hohe Einmalzahlung von 199 US-Dollar. In Deutschland dürfte die unverbindliche Preisempfehlung dann voraussichtlich nicht weit unter 700 Euro liegen. Wann eine Version für Europa erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Gefunden auf CNet, Nokia Presse , GigaOm.

Im vergangenen Sommer haben wir an dieser Stelle alle damaligen Nokia Windows Phones aufgelistet.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!