13.09.09

Nokia 7705 Twist: Das hat den Dreh raus

Nokia 7705 Twist - quadratisch, handlich, ausgefallen

Nokia ist bekannt für robuste Handys und für ausgefallenes Design, diesmal ist nach dem Rechteck das Quadrat dran.

Wer Quadrat hört, mag vielleicht an die Quadrate Stadt Mannheim oder eine Schokolade denken, im Handy-Bereich findet sich diese Assoziation jedoch nicht. Doch, und zwar im neuen Nokia 7705 Twist. Das Twist ist vorerst für den amerikanischen Markt bestimmt, funkt demnach im CDMA-Netz, beherrscht 3G und wird offiziell am 13.September über Verizon verkauft, dem größten amerikanischen Mobilfunkanbieter.

Neben dem auffälligen, kantigen Design springt einem sofort der helle Knopf rechts unter dem Display ins Auge, Nokia nennt ihn liebevoll den Kontakt-Licht-Ring, eine riesige LED, die mit sechs verschiedenen Farben Nachrichten oder Anrufe von Freunden signalisiert. Die Nachrichten können im sogenannten Threaded-Mode dargestellt werden, d.h. Nachrichten des gleichen Kontakts oder mit dem gleichen Betreff werden übersichtlich untereinander geordnet.

Zum Schreiben dreht man die QWERTY-Tastatur heraus. Neben den bekannten Messagingfeatures, unter anderem auch einem Instant Messaging Client, gesellt sich eine Blogfunktion, wodurch man Fotos und Texte mit wenigen Klicks in sein Socialnetwork hochlädt. Das ganze spielt sich auf einem 2,4 Zoll kleinen Display ab, also der gleichen Größe wie beim Kassenschlager E71 und teilt sich mit diesem auch die mickrige QVGA-Auflösung (320*240). Ebenfalls beibehalten hat man den 2,5mm Klinkenstecker, in einem Multimedia-Gerät eigentlich unverständlich. Wer trotzdem Musik hören will, tut dies per 2.1 +EDR Bluetooth kabellos in Stereo. Und durch den integrierten SDHC-Slot sind microSD Karten bis 16 GB machbar, das dürfte für die meisten Musiksammlungen reichen und ist eine willkommene Erweiterung für die 256 MB interner Speicher.

Die eingebaute 3 MP-Kamera mit Autofokus und Blitz steht durch die kantige Bauweise auf einer Seitenkante, so sind mittels Timer auch Selbstportäts in verwacklungsfreier Qualität möglich, Videos natürlich auch.

Die Angaben zum Internet-Browser, den zwei Homescreens und weiteren Funktionen lassen ein S60 5th Edition oder ein S60 3rd FP2 vermuten. In beiden Fällen ein vom Aussterben bedrohtes OS, es wird abgelöst von maemo. Darüber kann auch die gute Akkulaufzeit nicht hinwegtrösten: Nokia gibt eine Sprechzeit von 4,5 Stunden und eine Standbyzeit von 13 Tagen an, realistischer dürften drei Tage Nutzung sein, denn die Batterie liefert nur 860mAh oder es ist ein lagsamerer Prozessor verbaut. Dafür wiegt das Handy nur etwas weniger als 100 g.

Das Handy wird für 99$ bei Verizon ab dem 13.September angeboten.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!