Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.08.11

Nokia 500: Günstiges Symbian-Anna Handy

Nokia 500 - Mit eingebauter Navigation (Bild: Nokia)

Nokia startet seine lang erwartete Modellpflege mit dem Nokia 500, einem sehr günstigen Smartphone mit Symbian Anna.

 

Zwar wird Nokia bei seinen Premium-Modellen auf Windows Phone 7 setzen, das bedeutet aber nicht, dass die Symbian Plattform komplett verschwindet. Die wird auch noch ein paar weitere Jahre vor allem die Mittelklasse-Handys von Nokia antreiben.

Den Anfang macht das Nokia 500, dass zugleich auch die neuen Namen für Nokia Handys vorstellt. Statt einer Buchstaben/Nummern Kombination, will Nokia nun die Handys nur noch mit Nummern benennen. Je höher die Zahl, desto teurer wird das Handy sein.

Als Smartphone macht das Nokia 500 auf den ersten Blick auch keine schlechte Figur.

Für das nicht sehr anspruchsvollen Symbian Betriebssystem setzt man auf einen nicht näher benannten 1GHz Prozessor und 2 GB internen Speicher. Der kann mittels einer Karte um weitere 32 GB erweitert werden.

Die Symbian Anna Oberfläche orientiert sich an der im Moment dominierenden Gestaltung, das heisst kleine Icons dominieren den Desktop. Die Applikationen bekommt man über den Ovi-Store. Auf dem Handy ist aber schon Nokia Maps vorinstalliert, mit der man eine Offline-Navigation bekommt.

Das Display misst 3.2 Zoll, hat aber nur eine Auflösung von 640 x 360 Pixel. Auch beim WLAN muss man Abstriche machen, denn hier gibt es nur die b/g-Variante. Dafür unterstützt das Telefon HSDPA mit bis zu 14.4 MBit/s. Auch Bluetooth ist dabei.

Das klingt alles nicht sonderlich aufregend, wäre da nicht der Preis. Nokia will das Smartphone ab September für 180 EUR anbieten. Kein schlechter Preis, zumal die gute Verarbeitungsqualität von Nokia ja bekannt ist.

Update (16.9.2011): Das Nokia 500 ist mittlerweile bei Amazon für rund EUR 220 zu haben.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer