07.11.09

Nokia 1616 und 1800: Billig will ich

Strahlende Erscheinung: Nokia 1616 (Bilder: Hersteller)

Nokia stellt jetzt neue Einstiegshandys vor. Die beiden Modelle 1616 und 1800 kosten kaum mehr als ein Mittagessen im Restaurant.

Preiswerte Nokia-Handys sind legendär. Denn es handelt sich um funktional einfache Geräte, die auch ältere Menschen problemlos bedienen können, und sie sind "unkaputtbar". Dass sich für Preise um die 30 Euro kein überflüssiger Kirmeskram auf den Handys befindet, nimmt der Anwender dankbar in Kauf. Das auf Unterhaltung optimierte Nokia Nokia 1616 besticht durch ein helles Farbdisplay und auswechselbare farbige Cover. Es ist mit einer robusten Tastatur mit Staubschutz ausgestattet und bietet ein UKW-Radio, einen Kalender, eine Uhr mit Sprachansage sowie eine Vibrationsfunktion und Unterstützung für Klingeltöne mit MP3-Klangqualität. Ein weiteres Highlight (im Wortsinne) ist die integrierte Taschenlampe.

Das elegante Nokia 1800 eignet sich auch zum Radiohören unterwegs. Ein Headset ist bereits im Lieferumfang enthalten. Auf dem Mobiltelefon lassen sich mehrere Telefonbücher angelegen, die von verschiedenen Personen genutzt werden können. Kosten und Dauer von Telefongesprächen lassen sich effizient aufzeichnen und neben einem großen Farbdisplay bietet es eine Taschenlampe sowie eine Uhr mit Sprachausgabe.

Die Verkaufspreise für das Nokia 1616 und das Nokia 1800 werden ohne Mobilfunkvertrag bei etwa 29 und 31 Euro liegen. Das Nokia 1616 ist verfügbar und das Nokia 1800 soll ab dem zweiten Quartal 2010 erhältlich sein.

Nokia-Website

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!