Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.09.08

Nintendo kontrolliert Canon: Der Kamera-Computer

Steve kontrolliert seine Canon via Nintendo DS: Ideal für HDR und anderes.

Mit einer Nintendo DS steuert Steve seine Canon Spiegelreflex. Der Pocket-Computer ist Ideal für diesen Hack.

Beispiele für raffinierte Software-Hacks gibt es mehr als Jailbreak-Systeme für das iPhone. Wir haben gesehen, wie man aus einer USB-Weiche einen Heimserver macht oder aus einer Canon-Pocketcam ein Photobiest.

Steve von PanoCamera.com hat aus einer DS einen Controller für ein echtes Photobiest gemacht. Der kleine Gaming-Computer dient wie Kabel als Fernsteuerung für seine Canon EOS 5D - und sie kann mehr als nur voreingestellte Auslösedaten für Hochdynamik-Bildreihen zur Kamera schicken:

 

Der kleine Spielecomputer bringt ideale Fähigkeiten mit, wie beispielsweise ein Mikrofon, mit dem sich ein "akustischer Auslöser" programmieren lässt: Wenn die Katze durchs Zimmer trampelt, löst die Kamera aus.

Natürlich ist die Canon für die Steuerung via Notebook eingerichtet, aber Steve hat sich eine ganze Oberfläche für die Kamerabedienung geschrieben und freut sich darüber, dass jetzt beispielsweise Bildreihen mit unbeschränkter Anzahl möglich sind (die Canon EOS D5 kann von Haus aus nur 3er-Bracketing), oder sie dient als sehr präzises Intervalometer.

Im Feld für Landschaftsfotografen böte die DS einige Vorteile - mal abgesehen vom geringen Gewicht. Sie ist beispielsweise auch sofort aktiv nach dem Einschalten, und man kann Mario Kart drauf spielen, während man auf die Rückkehr des Fuchses vor seinem Bau wartet.

Steves DS-Kamera-Controller

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer