Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.08.10

Nikon D3100: Einsteiger-DSLR filmt in FullHD

Nikon D3100

Die neue Nikon D3100 bringt einige Verbesserungen mit - und kann auch in Full HD filmen.

 

Digitale Spiegelreflexkameras sind mittlerweile derartig günstig geworden, dass die Entscheidung zwischen einer teuren kleinen Digicam und einer DSLR schwer geworden ist. Klar, die Digicams sind kompakter und viel leichter zu transportieren. Aber dafür bieten DSLRs einfach die bessere Bildqualität und meist auch eine deutlich bessere Ausstattung, sprich manuelle Funktionalität. Die Nikon D3100 macht da keine Ausnahme. Vor allem, weil man jetzt auch in FullHD filmen kann.

Die Kamera nimmt Bilder mit 14.2 Megapixel auf, Videos werden mit 1080p aufgezeichnet. Die Filme kann man auch direkt in der Kameras ein wenig bearbeiten. Einzelne Filmsequenzen können rausgeschnitten und gelöscht werden, auch kann man Einzelbilder aus dem Film schälen und gesondert abspeichern.

Aber meist macht man doch eher Fotos. Das Autofokussystem hat Nikon leicht überarbeitet. Es gibt jetzt 11 Meßfelder, der Autofokus ist auch in der Lage, im AF-F Modus ein Motiv fortlaufend scharf zu stellen, ohne dass man permanent mit dem Auslöser nachhelfen muss. Live-View gibt es natürlich auch, und auch hier hat der Hersteller die Möglichkeiten erweitert. So kann die Kamera im Automatikmodus das zum gewählten Bildausschnitt passende Motivprogramm auswählen. Das nervt erfahrene Fotografen sicher schnell, für Einsteiger ist das aber keine schlechte Sache.

Auch wenn das Licht mal nicht so gut ist, kann man die Kamera einsetzen, da der ISO Bereich von 100 bis sage und schreibe 12.800 ISO reicht. Da wird das Bild zwar mächtig rauschen, aber es ist ja immer gut zu wissen, dass man noch etwas in Reserve hat.

Die Nikon D3100 kommt ab September in den Handel und kostet mit dem 18-55mm 1:3,5-5,6 Objektiv 649 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer