15.01.11

Nikon Coolpix S8100: Schnellschuss-Pocketkamera

Nikon Coolpix S8100 (Bild: Nikon)

Die Kompaktkamera Coolpix S8100 von Nikon zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr viele Fotos in kurzer Serie machen kann.

Eine interessante Funktion von Kameras ist die Serienbildaufnahme. Bei den meisten Kameras geschieht das mit um die 5 Bilder pro Sekunde, was ja schon nicht schlecht ist. Aber es geht natürlich auch schneller. Die Casio EX-FH25 kann zum Beispiel bei reduzierter Auflösung bis zu 1000 Bilder pro Sekunden aufnehmen. Eine ziemlich beeindruckende Zahl, aber im Alltag braucht man sie vermutlich nicht allzu oft. Mit etwas weniger geht es auch, wie die neue Nikon Coolpix S8100 zeigt.

Der 1/2,3 Zoll kleine CMOS Sensor leistet 12 Megapixel und entspricht damit den momentanen Standard. Das Objektiv reicht von 30 bis sehr guten 300mm, allerdings ist die Lichtempfindlichkeit, die zwischen F3.5 und F5.6 liegt, nicht besonders erwähnenswert. Dafür kann man auch Videos im FullHD Modus aufnehmen.

Die Vorzeigefunktion der Kamera ist aber die Serienbildfunktion. Bei voller 12 Megapixel Auflösung werden immerhin 10 Bilder pro Sekunde gemacht - die meisten Spiegelreflex schaffen gerade mal 5 Bilder pro Sekunde. Das hängt allerdings auch ein wenig von der Geschwindigkeit der verwendeten Speicherkarte ab. Reduziert man die Auflösung auf ein einziges Megapixel, kann man mit der kleinen Kamera bis 120 Aufnahmen pro Sekunde machen. Einerseits ist das für Sportfotografie sicher interessant, andererseits bedeutet die teife Auflösung auch, dass kaum brauchbare Papierabzüge möglich sind.

Ab Ende Januar wird die Kamera erhältlich. Nikon hätte gerne 270 Euro für die Nikon Coolpix S8100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!