27.11.07

nike + (iPod) im Test: Schrittzähler gegen Schrittmacher

nike+ iPod Sensor und Sender

Mit dem nike+ wird der iPod Nano zum unverzichtbaren Begleiter beim Sport. Und joggen zur statistisch auswertbaren Sucht.

Schon für den iPod Nano der letzten Generation hat Sportartikelhersteller Nike zusammen mit Apple das Paket Nike+ und eine dazu gehörende Serie von Sportartikeln vorgestellt. Hauptbestandteil von Nike+ ist jedoch ein kleines Stückchen Plastik (der RFID-Sender) und ein dazugehörender Empfänger für den iPod.

nike+ iPod Sensor und Sender

Der Sender kommt in einen Nike+ kompatiblen Schuh (Halterungen für die Schnürsenkel für nicht-nike+ Schuhe gibt es auch), und zwar unter die Innensohle in eine dafür vorgesehene Aussparung. Der Empfänger sitzt unten am iPod an der Standard-Schnittstelle. Dass Nike+ nur mit dem iPod Nano funktioniert liegt daran, dass der Nano wegen seines Flash-Speichers keine Probleme mit allfälligen Harddisk-Crashes hat.

 

Ist der Empfänger angeschlossen, kann auf den entsprechenden Menüpunkt im iPod zugegriffen werden. Hier können zunächst Grundeinstellungen vorgenommen werden sowie der Sender auf die Laufeigenschaften seines Besitzers geeicht werden. Im praktischen Einsatz hat sich jedoch gezeigt, dass eine Eichung nicht notwendig ist: Eine Stecke von 10.82km gemäss MapMyRun.com kam beim Nike+iPod als 10.92km ausreichend genau raus.

Damit kann eigentlich schon das Training losgehen.

Es stehen einem dabei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: beim Basic-Training läuft man einfach, soviel man will. Am Ende wird abgerechnet. Weiter hat man noch die Option, eine gewisse Strecke, Dauer oder Anzahl Kalorien zu laufen. Einbrüche beim Laufen können mit dem zuvor konfigurierten Power-Song überbrückt werden. Beendet man sein Training, bekommt man sofort eine Zusammenfassung der Leistung angezeigt.

Am heimischen iTunes erscheint nach dem täglichen Auslauf ein neuer Reiter für Nike+ - hier werden ebenfalls, wie auf dem iPod, die Trainingsergebnisse angezeigt. Eröffnet man jedoch einen Account bei nikeplus.com, bieten sich noch wesentlich mehr Features. Zunächst werden die Trainingsergebnisse zu nikeplus.com synchronisiert.

 

Auf der Website von Nike+ kann man seine Läufe analysieren, vergleichen und sich selbst Ziele zum Ansporn stecken. Grosser Spass- und Suchtfaktor verbirgt sich jedoch in der angeschlossenen Community. Hier trainiert man nämlich nicht alleine, sondern kann sich Gruppen und Wettbewerben anschliessen. Sei es, um die schnellsten 5km oder um die grösste Strecke innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder bis zu einem bestimmten Datum zu laufen. Man gewinnt am Ende sogar etwas - zumindest virtuelle Auszeichnungen.

Für knappe ?30.-- bietet das Nike+ Set einen sehr grossen Funktionsumfang zu einem kleinen Preis, immer davon ausgehend, dass der iPod Nano schon vorhanden ist und evtl. auch die entsprechenden Schuhe. Die Kombination 'Joggen & Musik' ist unschlagbar und wird ggf. durch ein geleitetes Training noch interessanter. Die angeschlossene Community bringt extrem viel Spass. Einzig ein kleiner GPS Sender fehlt, mit dem man seine Runs noch einfacher innerhalb der Community mappen und publik machen könnte.

Wer sich für's Laufen begeistert, findet hier ein tolles Gadget.

nikeplus.com

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!