Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.07.08

Nicknumber: Wegwerf-Telefonnummer

nn logo beta

Nicknumber löst das Problem, im Chat oder bei einer Internetauktion nicht seine echte Telefonnummer herausgeben zu wollen: Es ist die Antispam-Telefonnummer.

nn logo beta

Wer seine Telefonnummer einmal dem oder der Falschen gibt, hat anschließend unter Umständen mehr Anrufe, als ihm lieb ist. Nicknumber ist ein virtueller Sekretär, eine Rufweiterleitung mit Anrufbeantworter, die nur Weiterleitungsgebühren kostet.

Dafür gibt es zwar auch andere Möglichkeiten wie eine 0700- oder gar 0900-Nummer, doch bei Nicknumber kann man eine "verbrannte" Telefonnummer gegebenenfalls schnell gegen eine neue austauschen. Nur echte Freunde bekommen noch die reguläre Festnetztelefonnummer, Blogleser oder Chatter dagegen die aktuelle Nicknumber. Uhrzeitgesteuert kann man diese auch ausschalten, damit liebeskranke Anrufer nach Mitternacht nicht mehr stören können.

Wer dann allerdings ins stundenlange Quasseln kommt, muß eine minütliche Weiterleitungsgebühr von 2,5 Cent ins Festnetz oder 15,9 Cent aufs Handy tragen. "Für Gewinnspiele", wie der Anbieter vorschlägt, sollte man daher auch eine Nicknumber nicht angeben - will man wirklich 20x am Tag auf eigene Kosten den Anrufern erklären, warum man immer noch nicht zu Günter Jauch ins Studio will?

Die Anrufe lassen sich jedoch auch recht kostengünstig ins Ausland weiterleiten, und wer nicht auf sein Telefon weiterleitet, sondern Anrufe nur auf eine Online-Mailbox schickt, kommt tatsächlich kostenlos davon.

Eine Festnetz-Nicknumber gibt es momentan im Betabetrieb nur in etwa 100 Städten, der Rest muß auf eine 01805-Rufnummer zurückgreifen, deren Weiterleitung ins Festnetz dann kostenlos ist. Dafür kostet sie den Anrufer mindestens 14 Cent pro Minute - und das muß im Blog angegeben werden, sonst kommen die Abmahner...

Damit bei einem Rückruf die Sache nicht auffliegt, kann man über ein Webinterface auch von Nicknumber abgehende Anrufe auslösen - in diesem Fall wird erst man selbst und dann der Anzurufende angerufen, so wie bei Jajah, und der Angerufene bekommt folglich die Nicknumber angezeigt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer