26.09.13

Nexus 5: Die Gerüchte zum Nachfolger des Nexus 4 im Überblick

Rendering von Vovicon auf Reddit

Dass der Nachfolger des Nexus 4 (alias "Nexus 5") kurz vor der Veröffentlichung steht, ist bereits seit längerer Zeit bekannt und gilt als sicher. In den letzten Monaten gab es zahlreiche Gerüchte und Mutmaßungen, wie das Nexus 5 denn ausgestattet sein könnte. Wir haben uns einmal die Gerüchte angesehen und für euch zusammengefasst.

Rendering von Vovicon auf Reddit

Bereits kurz nach der offiziellen Präsentation des Nexus 4 , gab es erste Mutmaßungen über den Nachfolger. So war schnell auch die Vermutung im Raum, dass das nächste Nexus-Smartphone die Nummer 5 bekommen würde, was auf ein 5 Zoll Display hindeutete.

Kurzzeitig wurde spekuliert, dass das Nexus 5 von Motorola kommen könnte. Da Google bereits Samsung, HTC und zuletzt LG als Hardwarepartner für die Nexus-Smartphones gewinnen konnte, schien es wahrscheinlich, dass der Nexus-4-Nachfolger von einem anderen Hersteller kommen könnte. Dafür sprach auch, dass Motorola mittlerweile zu Google gehört. Aber wie es scheint, folgt Google nicht dieser Logik.

Nach derzeitigem Stand ist LG zum zweiten Mal in Folge der Lieferant. Die Gerüchte dazu, die bereits seit Monaten unterwegs sind, scheinen sich also bewahrheitet zu haben. Dabei haben zahlreiche Experten mit angeblichen wichtigen Kontakten in den letzten Monaten immer mal wieder erklärt, dass ein anderer Hersteller das nächste Nexus fertigen würde.

Nexus 7 als Grundlage für eine einheitliche Nexus-Designlinie

Interessant zu beobachten war, dass eine Vielzahl von Gerüchten auf anderen Gerüchten aufbauten, oder von tatsächlichen Leaks abgeleitet wurden. So kam es zu der Aussagee, dass Google eine einheitliche Designlinie schaffen wolle, die auf alle Nexus-Modelle (4, 7 und 10) übertragen würde. Hauptgrund für diese Aussage war ein Video von Google, das die Aufstellung der jüngsten Android-Statue auf dem Google Campus zeigte. In diesem Video hat ein Mitarbeiter ein Smartphone mit dickem Nexus-Schriftzug in der Hand, das stark an die Rückseite des Nexus 7 (2013) erinnerte.

Leak dank Zulassungsbehörde

Die Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA (kurz FCC) ist eine wichtige Station für Hersteller, aber auch für Tech-Journalisten und Blogger. Jedes Smartphone und Tablet, das in den USA verkauft werden soll, muss zuerst von der FCC geprüft und zertifiziert werden. Da die Behörde die Anträge öffentlich zugänglich ins Netz stellt, versuchen Hersteller wie HTC, Samsung, LG usw. die Einreichung der Unterlagen für die FCC soweit herauszuzögern wie möglich.

Nexus 5 bei der Zulassungsbhörde FCC / Bildquelle: FCC

Mit dem Antrag ZNFD820 wurde das Nexus 5 bereits bei der FCC ausfindig gemacht. Damit sind auch Bilder an die Öffentlichkeit geraten, die so wahrscheinlich nicht hätten nach draußen dringen sollen und dürfen. Infolge dessen ist das Nexus 5 schon von allen Seiten zu besichtigen. Auf Sketchfab wurde aus diesen geleakten Bildern ein von allen Seiten zu betrachtendes 3D-Modell gerendert und online gestellt. Durch die Dokumente wurden zudem einige technische Informationen veröffentlicht. Dazu weiter unten mehr.

Das Nexus 5 in der Bar

Erst vor wenigen Tagen dann tauchte das Nexus 5 in einer Bar auf. Ein Google-Mitarbeiter soll das Gerät dort an die Steckdose gesteckt und danach nicht weiter im Blickfeld gehabt haben. Dies ließ offenbar dem Barbesitzer genügend Zeit, um mehrere Bilder und zwei ganz kurze Videos von dem Gerät zu machen. Weil das Gerät per Lockscreenmuster gesperrt war, konnte der Homescreen nicht eingesehen werden.

Zulieferer nennen Oktober als Präsentationszeitraum

Vor wenigen Tagen drangen Informationen von Zulieferern nach draußen, die einen Release im Oktober nannten bzw. bestätigten. Ein konkretes Datum wurde allerdings nicht genannt. Dennoch, so besagen es zahlreiche Gerüchte, soll der Vorstellungstermin des Nexus 5 am 14. Oktober stattfinden. Zeitgleich soll die neueste Android-Version 4.4 offiziell vorgestellt werden.

Möglicher weltweiter Verkaufsstart

Ähnlich wie bereits letztes Jahr mit dem Nexus 4, soll das Nexus 5 weltweit zum gleichen Zeitpunkt käuflich zu erwerben sein. Zu hoffen bleibt in diesem Fall, dass Google dieses Mal genügend Kapazitäten bereitstellen wird, wenn die Massen zeitgleich online bestellen wollen. Im letzten Jahr gab es massive Probleme, als das Nexus 4 im Play Store zum Verkauf freigeschaltet wurde. Viele Nutzer beschwerten sich darüber, dass sie das Gerät nicht kaufen konnten und die Server dem Ansturm nicht gewachsen waren, was Google heftige Kritik einbrachte. Zudem war das Nexus 4 bereits nach wenigen Minuten ausverkauft. Eine kurze Zeit darauf folgende zweite Bestellrunde lief weniger chaotisch ab als beim ersten Mal, verursachte aber wieder massive Probleme. Ob Google aus den Fehlern des letzten Jahres gelernt hat, oder ob es ähnlich ablaufen wird, bleibt abzuwarten.

Ausverkauf des Nexus 4 im Play Store

Zuletzt ließ die massive Preissenkung des Nexus 4 im Google Play Store weltweit die Tech-Spezialisten aufhorchen. Das Nexus 4 wurde auch hierzulande um 100 Euro im Preis gesenkt. Für viele ein sichereres Zeichen dafür, dass Google und LG schnellstmöglich Platz schaffen wollen für den Nachfolger. Seitdem ist zumindest in den USA und Deutschland das Nexus 4 nicht mehr über den Play Store verfügbar.

Bisherige Technische Daten Nexus 5

  • Abmessungen (B x H x T) in mm: 131,9 x 68,2 x ?
  • Display: 5 Zoll (12,7 cm), 1.920 x 1.080 Pixel, PPI: 441
  • Prozessor: Qualcamm Snapdragon 800 mit 2,2 GHz
  • RAM: 3 GB
  • Android-Version: 4.4
  • Interner Speicher: (vermutlich) 16 und 32 GB
  • Akku: 2.300 mAh

So gut wie sicher ist auch, dass Google im nächsten Nexus-Smartphone wieder keine Möglichkeit bieten wird, um den internen Flashspeicher mittels microSD-Karte zu erweitern.

Möglicher Preis

Bei den Preisen für das Nexus 5 wird momentan noch im Nebel gestochert. Bisher haben sich die Experten und Branchenkenner darauf eingeschossen, dass das Nexus 5 zu den gleichen Preisen verkauft wird, wie das Nexus 4 vor der Preisreduktion. Das heißt, dass für die kleine Speichervariante (vermutet werden hier 16 GB) 299 Euro und für die nächste Speichergröße (32 GB) 349 Euro fällig werden. Das wäre dann erneut ein echtes Schnäppchen für die gebotenen Leistungsdaten.

Fazit

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Google im Oktober sein neues Flaggschiff Nexus 5 offiziell vorstellen wird. Passend ist auch, dass in einem Rutsch die neueste Android-Version 4.4 vorgestellt werden könnte.

Das Nexus 5 wird ein potentes Smartphone werden, davon kann bereits ausgegangen werden. Allerdings - und das zeigte Apple immer wieder - müssen die einzelnen technischen Spezifikationen nicht alle anderen übertreffen, um das Gerät schnell und flüssig laufen zu lassen. Gut abgestimmte Hard- und Software sind entscheidend, nicht das Streben nach Höher und Weiter bei den technischen Daten.

Verhältnismäßig günstig wird das Nexus 5 sicherlich wieder werden. Bereits das Nexus 4 war für das Gebotene sehr günstig verkauft worden. Gleiches wird für den Nachfolger erwartet. Und offenbar fährt Google mit dieser Strategie ganz gut. Das Nexus 4 hatte sich augenscheinlich sehr gut verkauft. Google hat dazu allerdings keine offiziellen Zahlen veröffentlicht.

Ebenfalls spannend bleibt abzuwarten, was Android 4.4 an neuen Funktionen und Features mitbringen wird. Über die neue Android-Version ist bisher noch recht wenig bekannt. Wir hatten in unserem Artikel zu Android 4.4 gerade vor Kurzem sowohl Gerüchte als auch Wünsche zusammengefasst.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!