14.12.13

NeuroOn, Lucid Dreamer, Aurora: Gadgets für besseren Schlaf und schönere Träume

I have a dream!

Gut geschlafen? Schöne Träume gehabt? Falls nicht, sind diese drei Kickstarter-Projekte von Interesse. Sie versprechen erholsameren Schlaf, erhöhte Produktivität und spannendere Träume.

I have a dream!

Schlaf und Träume sind ein enorm wichtiger Bestandteil unseres Lebens und haben zudem großen Einfluss darauf, wie wir in den Tag starten, wie wohl wir uns fühlen und wie leistungsfähig wir sind. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gibt es nun gerade drei Projekte zugleich, die uns in diesem Bereich helfen wollen. Sie überwachen unseren Schlaf, wollen uns zum richtigen Zeitpunkt aufwecken, sollen dabei helfen, schönere Träume zu haben oder können dazu genutzt werden, ein vollkommen anderes Schlafmuster als bisher auszuprobieren.

NeuroOn: Schlaf doch mal polyphasisch

In unserem Kulturkreis legen wir uns heute einmal am Tag schlafen. Das war aber nicht immer so, ist in anderen Teilen der Welt durchaus anders und entspricht alles in allem nicht unbedingt dem natürlichen Schlafbedürfnis. Die NeuroOn-Schlafmaske will nun dabei helfen, auf ein anderes Schlafmuster zu wechseln. Statt einmal pro Tag schläft man dann beispielsweise einmal lang und zweimal kurz oder auch sechsmal kurz. So etwas hört auf den Namen polyphasischer Schlaf. Das Versprechen: Man fühlt sich nicht nur besser, man schläft in Summe auch weniger. Mehr Kraft und Zeit also, um die Welt aus den Angeln zu heben.

So jedenfalls liest sich der Beschreibungstext zum NeuroOn-Projekt auf Kickstarter, das sein Finanzierungsziel traumhaft schnell und mit quasi schlafwandlerischer Sicherheit überschritten hat. Das Besondere an NeuroOn: Die Schlafmaske misst offenbar die Gehirnwellen, Muskelspannung sowie Augenbewegungen und erkennt daran, in welcher Schlafphase man ist. Je nach präferiertem Schlafmuster soll man dann zum passenden Zeitpunkt durch Vibration und Licht sanft aufgeweckt werden. Die Maske kommuniziert via Bluetooth 4.0 mit der dazugehörigen Android- oder iOS-App.

So interessant sich das Konzept des polyphasischen Schlafs auch anhört: Es wird wohl nur wenige Menschen geben, die das in ihren fremdbestimmten Alltag integrieren können. Aber selbst wenn das in dieser Radikalität nicht geht, hat man mit der NeuroOn immerhin eine Hightech-Schlafmaske, die einen dank "künstlicher Intelligenz" zum genau richtigen Zeitpunkt aufweckt – sofern die Macher ihre Versprechen einhalten können.

Preis: rund 200 Euro inklusive Versand. Geplanter Liefertermin: September 2014. Mehr dazu auf Kickstarter.

Lucid Dreamer: Kontrolliere deine Träume

Die Lucid Dreamer App

Wenn man einen luziden Traum oder auch Klartraum hat, kann die beste Virtual-Reality-Brille einpacken. Dann wird man sich bewusst, dass man träumt, ohne aber davon aufzuwachen. Man kann sich seine Traumwelt frei gestalten. Zugleich ist man in dem Moment sofort geschützt gegen Inception, wobei das die Macher der App Lucid Dreamer nicht explizit auf Kickstarter erwähnen...

Lucid Dreamer gibt es bereits für Android und iOS und via Kickstarter wollen die Macher nun Geld für die Weiterentwicklung einsammeln. Viele ihrer Features erinnern dabei an die App von NeuroOn, so kann man auch mit Lucid Dreamer auf ein polyphasisches Schlafmuster umstellen. Zudem kann man sich durch verschiedene Mittel wie beispielsweise Sounds an die Frage erinnern lassen, ob man eigentlich gerade schläft oder wach ist.

Lucid Dreamer liefert selbst kein Gerät mit, um die Hirnwellen zu messen, soll aber mit entsprechenden Headsets zusammenarbeiten.

Preis: ab 2,20 Euro. Geplanter Liefertermin: Februar 2014. Mehr dazu auf Kickstarter.

iWinks Aurora: Träum was Schöneres

Der Dritte im Bunde ist der Aurora Dream Enhancer und das ist ein "smartes" Stirnband, das anhand der Hirnwellen sowie der Bewegungen der Augen und des Körpers erkennen soll, in welcher Schlafphase man ist. Sollte man gerade träumen, kann es einen anhand von Licht- oder Audio-Signalen darauf hinweisen – idealerweise so, dass man nicht davon aufwacht. Hier sind wir also wieder beim Thema Klartraum. Zugleich lässt sich Aurora als Wecker benutzen, der einen im besten Fall dann aufweckt, wenn es gerade am angenehmsten ist. Auch Aurora funkt via Bluetooth 4.0 an ein verbundenes Gerät.

Interessant am Aurora ist, dass die Macher eine Schnittstelle für Drittanbieter-Apps zur Verfügung stellen wollen. Die oben genannte "Lucid Dreamer"-App könnte ein Kandidat sein. Und damit hat Aurora auch einen Vorteil gegenüber NeuroOn: Deren Macher haben zumindest auf ihrer Kickstarter-Projektseite nichts Vergleichbares erwähnt.

Preis: 145 Euro inklusive Versand. Geplanter Liefertermin: Juni 2014. Mehr dazu auf Kickstarter.

Persönliches Fazit

Fragt sich nur noch, ob uns am Ende des Tages ausgerechnet noch mehr Technik dabei hilft, unsere Schlafprobleme zu lösen. Denn die werden schließlich zumindest teilweise überhaupt erst von Technik verursacht. Übermäßige Beleuchtung, bläuliches Licht von Displays und unser generell künstlicher Lebensrhythmus machen uns zu schaffen. Die Erfinder der NeuroOn-Schlafmaske jedenfalls haben mit ihrem Versprechen erhöhter Produktivität durch polyphasischen Schlaf einen Hit auf Kickstarter gelandet. 420 Arbeitstage könne man aus einem Jahr rein rechnerisch herauskitzeln, wenn man maximal effektiv schlafe.

Hauptsache, man kann bei so hoch gesteckten Zielen dann überhaupt noch einschlafen. Mir kommt das ja eher vor wie Wettentspannen:

www.youtube.com/watch

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!