Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.10.07

Navis ohne Karten?

Navteq Kurs

 

Navteq Kurs

TomTom schnappt sich Teleatlas , Nokia schluckt Navteq. Doch wer beliefert danach die anderen Hersteller von Navigationsgeräten mit Kartendaten?

 

Es soll die teuerste Übernahme in der Firmengeschichte von Nokia werden. Die Finnen wollen für 8,1 Milliarden Dollar das amerikanische Unternehmen Navteq kaufen. Gleichzeitig ist der Navigationshersteller TomTom dabei, den Kartenanbieter Teleatlas zu übernehmen .

Die Frage ist, was in Zukunft die kleinen Hersteller von Navigationslösungen machen werden. Immerhin gibt es allein in Deutschland über 200 verschiedene Navigationslösungen, der Grossteil davon arbeitet aber mit Kartendaten von Navteq oder Teleatlas.

Die Qualität und Aktualität von Kartendaten dürfte in Zukunft zum wichtigsten Kriterium für ein bestimmtes Produkt werden. Denn bezüglich Bedienkomfort und Rechenleistung unterscheiden sich die Geräte immer weniger. Mit einem "Mitmachermodell" zeigt TomTom ferner, dass sie die Wichtigkeit aktueller Kartendaten erkannt hat. Neuerdings können TomTom-Nutzer Korrekturen an Kartendaten direkt am Gerät erfassen und danach per Internet an TomTom übermitteln. Diese lässt sie dann wieder allen Nutzern zukommen.

Besondere Freude an den Gigantenhochzeiten dürften Börsianer haben. Der Kurs von Navteq hat sich in den letzten 12 Monaten praktisch verdoppelt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer