Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.02.14

Neues Testgerät eingetroffen: Narrative Clip, die Kamera, die immer und alles aufzeichnet

Neugierige Ansteckkamera: Narrative Clip

Die Narrative Clip ist eine Lifelogging-Kamera: Alle 30 Sekunden nimmt sie ein Bild auf - von der Umgebung, in der wir uns befinden, von den Menschen, denen wir dabei begegnen. Wir haben die umstrittene Kamera ab heute für eine Woche im Test.

 

Soeben ist die Narrative Clip bei mir eingetroffen, auf die ich jetzt schon seit über einem Jahr gespannt gewartet habe. Die kleine Kamera lässt sich an eine Tasche oder die Kleidung anstecken und nimmt ab dann alles auf, was ihr vor die Linse kommt. Ständig, ohne unser Zutun.

Für eine Woche soll ich sie nun testen - und schon jetzt ist mir etwas mulmig dabei zu Mute. Denn ich komme mir ein Stück weit damit vor wie ein Stalker. Was mache ich nun, wenn ich Bekannte treffe? Weise ich sie auf die Kamera hin oder behalte ich es lieber für mich, dass ich sie praktisch ständig fotografiere?

Alles Andere bereitet mir weniger Kopfzerbrechen. Der schwedische Hersteller rät etwa dazu, die Kamera ans Fenster zu setzen und den Tag aufzunehmen, wenn wir uns eine Zeitlang am gleichen Ort aufhalten. Auch über die Aufzeichnungen von Spaziergängen bin ich gespannt. Ich will die Kamera beim Sport tragen und wenn ich unterwegs bin. Ich werde natürlich keine Fotos von Menschen ohne deren Einverständnis online stellen.

Die Hardware erscheint mir auf den ersten Blick elegant: ein kurzes USB-Kabel, mit dem man die Kamera an einen Mac oder PC anschließt und der das Gerät auch auflädt. Die Kamera selbst ist kaum größer als eine Steichholzschachtel und besitzt keine Knöpfe.

Bevor der Test beginnt, die Frage an euch: Was soll ich testen? Wo würdet ihr die Kamera gerne im Einsatz sehen? Was erwartet ihr von dem Experiment? Wie viel Ärger, glaubt ihr, werde ich mir damit einhandeln...?

Die Narrative Clip hieß anfangs Memoto und entstammt einer Kickstarter-Aktion. Es gibt sie bislang erst in fünf Ländern zu kaufen. Wer sie sich nach Deutschland bestellen will, zahlt umgerechnet gut 255 Euro dafür. Mehr Infos dazu gibt es auf der offiziellen Narrative-Website.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer