29.09.07

Musik aus der Steckdose

MusicTap Starterkit2

Mit "Music Tap" hat Pioneer die Idee von Musik aus der Steckdose perfektioniert. An die Basisstation werden bis zu fünf Musikquellen angeschlossen, in den Zimmern muss nur noch ein Lautsprecher direkt an die Stromdose gestöpselt werden. Die Audiosignale werden über das Stromkabel transportiert.

 

"Music Tap" ist schon seit mehreren Monaten in den USA und in Österreich verfügbar und kommt nun zumindest auch nach Deutschland und in die Schweiz. Die Musikvernetzung von Pioneer verbindet Audiokomponenten via Power-Line-Communication und ergänzt die Lösung mit drahtlosen Fernbedienungen und Bewegungssensoren.

 

Die Basisstation wird im Wohnzimmer mit allen vorhandenen Audioquellen wie Radio, CD-Player oder gar iPod verbunden. Sie hat drei analoge Stereoanschlüsse sowie zwei USB-Dosen. An Letztere sollen sich problemlos USB-Sticks oder passende MP3-Player anstöpseln lassen. Für die Einbindung von iPods gibt es einen speziellen optionalen Adapter (music tap x iPod).

 

Die Basisstation kann bis zu fünf Musikquellen ins Stromnetz übertragen.

Die Zentrale kann parallel zwei verschiedene Musikquellen an unterschiedliche Boxen übermitteln. Kinder- und Schlafzimmer können so also unterschiedlich beschallt werden.

 

Die Boxen (im Bild das kleinere Modell) beziehen Strom und Musik aus der Steckdose.

Im Starterkit für 499 Euro (899 Franken) befinden sich neben der Basisstation zwei Boxen. Die grössere bringt es auf 25 Watt, die kleinere begnügt sich mit 5 Watt. Beide Modelle enthalten einen Bewegungssensor. Kommt man in einen Raum, wird die Box automatisch aktiviert. Diese "Follow-me"-Funktion dürfte man vor allem an "stillen Örtchen" schätzen. Ferner lässt sich die Anlage über eine drahtlose Fernbedienung steuern, sobald man sich damit im Empfangsbereich einer grossen Box befindet. Zusätzliche Boxen kosten 199 Euro (359 Franken) beziehungsweise 299 Euro (499 Franken).

"Music Tap" ähnelt vom Konzept der der Sonos-Lösung. Diese verwendet aber für die Musikübermittlung die WiFi-Funktechnik und ist eine Preisklasse höher angesiedelt.

 

Die grössere der beiden Boxen - der Pool gehört übrigens nicht zum Lieferumfang.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!