28.11.10

MSI Wind Top AP2000: Strom sparen im Büro

MSI Wind Top AP2000

Der MSI Wind Top AP2000 richtet sich vor allem an Unternehmungen, die für ihre Mitarbeiter keine Rechner mit viel Power benötigen.

All-In-One PCs sind nicht nur jenen eine praktische Angelegenheit, die zu Hause keine riesigen Kästen unter dem Schreibtisch stehen haben wollen und einen Rechner eigentlich nur fürs Netz und zum Schreiben benötigen. Ein ähnliches Anforderungsprofil herrscht meist auch am Arbeitsplatz. All-In-Ones sind platzsparend und lassen sich leicht ersetzen. MSI verspricht beim MSI Wind Top AP2000 noch einen weiteren Vorteil, denn der Rechner soll sehr wenig Strom verbrauchen.

Es schadet ja nicht, ein wenig an die Umwelt zu denken. Während gut ausgestattete PCs unter Volllast gerne mal mehr als 350 Watt verbrauchen, begnügt sich der MSI mit 90 Watt, wenn er komplett gefordert wird. Setzt man in seinem Betrieb viele Rechner ein, kommt da einiges zusammen.

Den geringen Stromverbrauch erlangt man aber nur, weil MSI auf einen eher lahmen Prozessor setzt. Der Intel Pentium Dual-Core P6100 wird mittlerweile nicht mal mehr in Laptops eingesetzt. Seine 2GHz Leistung (2MB Cache, 800 MHz FSB) rangieren eher am unteren Ende der Leistungsskala, sind aber für die meisten Anwendungen ausreichend. Die Grafik liefert ein interner HM55-Chipsatz, der die kleine HD-Variante beherrscht.

Das Display ist mit 20 Zoll ausreichend groß, die Auflösung beträgt gut 1600 x 900 Pixel. Von Haus aus hat der MSI 2 GB DDR3 RAM, WLAN ist ebenfalls dabei, was nicht immer selbstverständlich ist. Sogar eine 1.3 MP-Webcam gibt es im Rechner, falls man Videokonferenzen abhalten muss.

Nur beim Preis des MSI Wind Top AP2000 zuckt man unwillkürlich zusammen. 749 Euro erscheinen doch etwas viel, auch wenn Windows 7 Premium schon inbegriffen ist. Der Rechner ist ab Ende Dezember zu haben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!