24.11.08

MSI All-in-one Nettop: Neton heißt die neue Serie von MSI

MSI Neton M19: Auch per Touchscreen zu bedienen

MSI und Asus liefern sich ein Duell im Bereich der Kleincomputer. Mit den Modellen M16, M19 und M22 hat MSI drei "Net-Tops" vorgestellt: universelle Talente, mit denen man selbst Fernsehen schauen kann.

Die "Neton" genannte Serie verbindet einen Touchscreen mit einem Desktop-PC, und hat einen TV-Tuner mit an Board. Multimediale Universalstation könnte man es auch nennen. Es klingt fast so, als würden hiesige Wohnzimmer bald einen neuen Einrichtungsgegenstand erhalten. Auf den Markt will man erst zu Beginn 2009, vorgestellt wurden die Rechner nun erstmals auf einer chinesischen Elektronikmesse.

Die Netons gibt es in drei unterschiedlichen Größen, mit Bilddiagonalen von 15,5 Zoll (M16), 18,5 Zoll (M19) und 22 Zoll (M22). Die beiden ersteren Geräte können dafür eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel darstellen, was schon ganz ordentlich ist. Der M22 bringt es auf 1920 x 1080 Pixel und besitzt ein Blu-Ray Laufwerk. An die Wand hängen kann man den Touchscreen ebenfalls: Damit sollte 16:9 im Wohnzimmer also kein Problem mehr sein.

400 Dollar kostet das kleine Neton, das Größte wird mit etwa 800 Dollar zu Buche schlagen. Für dieses Geld bekommt man aber eine Menge Medienkonvergenz, sofern man kein Gerät für unterwegs sucht.

Über Prozessorleistung, RAM und Festplattenplatz gibt es noch keine Informationen. Bekannt ist, dass Windows Vista auf den Computern vorinstalliert ist.

[via Engadget China]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!