03.03.11

Motorola Gleam: Die Wiedergeburt des Razr

Motorola Gleam - Hübsch und sehr günstig (Bild: Motorola)

Das neue Motorola Gleam Handy sieht aus, als ob das legendäre RAZR Telefon wiedergeboren sei. Das gilt auch für die Ausstattung.

Als das Motorola Razr Ende 2004 auf den Markt kam, war es eine kleine Sensation. In der Pre-Smartphone Zeit war das aus einem Aluminiumblock gefräste Telefon so ziemlich das heißeste, was man mit sich rum schleppen konnte. Das Razr war flach und sehr hübsch, hatte aber ein Betriebssystem, das einem in den Wahnsinn trieb. Dennoch war es ein riesiger Erfolg und das Razr verschwand erst, als die Smartphones auf den Markt kamen. Danach hörte man von Motorola auch erst einmal ein paar Jahre nur wenig. Jetzt hat Motorola das Razr in einer "Billig-Variante" namens Motorola Gleam neu aufgelegt.

Es sieht immer noch gut aus, auch wenn man das Design etwas runder gestaltet hat. Aber die Tastatur aus Aluminium ist geblieben, dazu gibt es eine Anzeige auf dem Rücken des Klapphandys. Ansonsten kann das Telefon aber nichts. Man kann damit telefonieren und SMS schreiben, aber mehr geht nicht. Auch auf UMTS und WLAN hat man verzichtet. Dafür gibt es eine 2 MP Kamera auf der Hinterseite des Handys.

Wer also nur telefonieren möchte und ein Handy sucht, dessen Akku länger als ein paar Stunden hält, findet im Gleam eine zumindest hübsche Alternative, die zu dem auch günstig ist. Das Motorola Gleam soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen und nur 99 Euro kosten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!