Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.11.09

Motorola Crush: Simpel-Handy für Telefonierer

Motorola Crush

Mit dem Touchscreen-Handy Crush attackiert Motorola das Niedrigpreis-Segment der Mobiltelefone, die für Telefonie dienen sollen.

Touchscreens sind in, aber die damit ausgerüsteten Smartphones noch immer recht teuer. Statt also einen horrenden Preis zu verlangen, versucht sich Motorola mit dem "Crush" im unteren Preisbereich. Dabei muss billig nicht "schlecht" bedeuten: Alleine die herausragende Standby-Zeit von bis zu drei Wochen überrascht - das sind natürlich nur Herstellerangaben, doch 14 Tage wären schon denkbar bei dem 950 mAh starken Akku. Neben den normalen Telefonfunktionen wie SMS, MMS, kann man am Motorola Crush an einem 3,5mm Klinkenstecker seine Kopfhörer einstecken und MP3-, WMA- und AAC(+)-Dateien hören.

Für kabellose Anhängsel gibt es selbstverständlich auch Bluetooth mit A2DP-Profil (Stereo-Musikübertragung). Auf dem 2,8 Zoll großen Display soll man auch Videos schauen können, welche Formate dabei unterstützt werden, konnte ich nicht verifizieren. Bei einer Auflösung von 240*400 (WQVGA) dürfte das Display des Motorola Crush jedoch ein recht scharfes Bild geben.

Und damit auch ausreichend Platz für genügend Filme ist, unterstützt der SDHC-Kartenslot bis zu 16 GB große Karten. Nicht so groß ist dagegen die Auflösung der Kamera mit mageren 2Megapixeln. Zumindest ist im Motorola Crush noch ein Schrittzähler eingebaut, und das Handy läßt sich durch einen simplen Druck lautlos schalten. Für den amerikanischen Markt konzipiert, funkt es derzeit nur im CDMA-Netz, es dürfte jedoch nicht allzu lange dauern, bis auch eine europäische Version verfügbar sein wird.

Motorola knüpft das Handy an einen Vertrag bei Verizon, dort bekommt man es für schlappe 20 € nach Abzug von Rabatten.

Näheres auf der Homepage von Motorola. Eine Bildergalerie läßt sich bei Plethora9 bestaunen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer