22.01.10

Motorola Brute: Klapphandy für den Fronteinsatz

Motorola Brute i680 aufgeklappt

Motorola hat mit dem Brute i680 ein Klapphandy vorgestellt, dass so konstruiert ist, dass es den Militärstandard 810F erfüllt und auch härtesten Belastungen standhalten soll.

 

Das Motorola Brute i680 ("roh, unbehauen"), das demnächst auf den amerikanischen Markt kommen soll, kann nichts erschüttern. Das Klapphandy ist gegen Stöße, Staub und Spritzwasser gefeit. Auch extreme Temperaturschwankungen sollen dem Brute i680 nichts anhaben können. Und was bietet das Handy mit den Nehmerqualitäten sonst so?

Da wäre zum Beispiel ein GPS-Modul, ein Musik-Player und ein Speicherschacht für eine 8GB microSD-Karte. Eine 2 Megapixel-Kamera mit Blitz ist auch noch mit dabei. Musik und Gesprächer können per Bluetooth an ein Stereo-Headset übertragen werden.

Das 176 x 220 Pixel große TFT-Display zeigt 65'000 Farben an, Internet-Zugang ist nicht per UMTS, sondern nur über das etwas langsamere EDGE möglich.

Damit ist das Motorola Brute i680 nichts für High-Tech-Freaks und Early Adopter, sondern für diejenigen, die sich wirklich keine Sorgen um ihr Handy machen wollen, ob es nun im Rucksack rumfliegt oder öfter mal aus der Jackentasche fällt. Und die auch nicht so großen Wert auf modernstes Design legen.

In Deutschland wird das Klapphandy, das Motorola in den USA zusammen mit Anbieter Sprint Nextel (und damit nach dem amerikanischen Mobilfunkstandard CDMA) rausbringt, wohl vorerst nicht zu haben sein.

via Heimtechnik

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!