16.11.08

Modeschmuck-Fingerring-Uhr: Zeitangabe statt Gift

Die Uhr im Fingerring.

Statt eines geheimen Giftbehälters haben diese Modeschmuck-Fingerringe eine geheime Uhr eingebaut. Sie passen auf jeden Finger und kosten fast nichts.

Giftringe sind ein neckisches detail der Geschichte (und aus den Abenteuern von Asterix, dem wackeren Gallier): Wenn eine Kabale eine etwas gar garstige Wendung nahm, sorgte einer der Barocken Mitspieler dafür, dass er mal eben kurz den Inhalt seines Rings in den Schlummertrunk des Widersachers schütten konnte, um diesen in einen ewigen Tiefschlaf zu versetzen. Oder zumindest stellen wir uns das alles so vor.

Das Bild muss revidiert werden - in Fingerringen haben nämlich auch andere Dinge als nur Giftbehälter Platz:

Eine Uhr mit Quarzwerk, zum Beispiel. Diese hier werden als "einzigartige Quarzuhren mit famosem Design" angepriesen. Über Geschmack lässt sich nicht streiten, und die Steine auf den Uhren sind nun wirklich nicht sehr dezent - aber die Uhr, die ist es dafür, denn man sieht sie erst, wenn man den Stein wegklappt.

Die Fingerring-Uhr ist trotz der nur 16 Gramm Gewicht und einem Preis von grade mal 3 Dollar alles andere als unauffällig. Aber bei Modeschmuck geht es ja meist gerade darum.

Nicht unpraktisch ist indes die Kreuzung von dehnbaren Stahl-Uhrarmbändern mit einem Fingerring: Der Uhren-ring passt nämlich wegen des Winz-Stahlelemente-Bandes an jeden Finger.

Verfügbar in einer grossen Auswahl ziemlich schrecklicher Klunker als Herren- oder Damenausführung und mit einem Preis, der sich offenbar mehr nach dem Plastik-Edelstein als dem Uhrwerk des Fingerring-Inhalts richtet.

Fingerring-Uhr

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!