Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

30.09.11

MiniJoule: Sonnenkraft unter dem Weihnachtsbaum

Minijoule Solarkraftwerk (Quelle: pd Minijoule)

Mit dieser Selbstbau-Solaranlage kann man seinen eigenen Strom erzeugen. Obwohl als Weihnachtsgeschenk empfohlen ist es mehr als ein Spielzeug.

Alle, ihre persönliche CO2-Bilanz entlasten und ihr Gewissen in punkto Energieerzeugung verbessern möchten, können das mit der Solaranlage MiniJoule. Das 185-Watt-Solarmodul erzeugt Gratis-Strom für das Hausnetz aus Sonnenlicht, ist also ein echtes Kraftwerk und kann damit mehr als nur den Akku einer LED-Gartenfunzel aufladen.

Mit der «innovativen Solaranlage» kann jeder selbst sofort zum Stromproduzenten werden. miniJOULE besteht aus nur einem Panel und wird einfach am normalen Hausanschluss daheim angeschlossen. So fließt die produzierte Energie in den eigenen Stromkreislauf und reduziert damit die eine oder andere Kilowattstunde, die normalerweise aus dem großen Pool derzeit überwiegend noch konventionell erzeugter Energie kommt und bezahlt werden muss.

Man schont also sein Haushaltsbudget und tut gleichzeitig etwas für die Umwelt. Das Starterset des Geräts, bestehend aus einem Modul, einem Gestell und einer Freischaltstelle im XS-Format für die Netzeinspeisung ist allerdings nicht gerade billig: Der Bausatz kostet 949 Euro (ab 1. Oktober, inkl. Lieferkosten und MwSt. - zurzeit wird es noch für 799 Euro angeboten).

Der Hersteller verspricht, auch ein Laie könne den Minijoule mit wenigen Handgriffen montieren und dort aufstellen, wo die meiste Sonne scheint. Die Kinder dürften sich außerdem über die Verpackung freuen: Sie ist zugleich ein Bausatz für ein originelles Kinderhaus.

Dieser Werbespot gibt einen kleinen Einblick, wie Minijoule aufgebaut wird (das nervige Geplapper kann man ja abdrehen).

<object width="480" height="269" classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="src" value="http://www.youtube.com/v/7R5bFUuspSQ?version=3&amp;hl=de_DE" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><embed width="480" height="269" type="application/x-shockwave-flash" src="http://www.youtube.com/v/7R5bFUuspSQ?version=3&amp;hl=de_DE" allowFullScreen="true" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" /></object>

Immerhin ist man damit nicht den Gefahren bisheriger Bausätze zur Energieerzeugung ausgesetzt...

<object width="480" height="360" classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="src" value="http://www.youtube.com/v/C6eALleJe64?version=3&amp;hl=de_DE" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><embed width="480" height="360" type="application/x-shockwave-flash" src="http://www.youtube.com/v/C6eALleJe64?version=3&amp;hl=de_DE" allowFullScreen="true" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" /></object>

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer