Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.03.10

Mimo Monitors iMo Pivot Touch: 7 Zoll zum Anfassen

Mimo iMo - Touchscreen leicht über USB angeschlossen (Bild: Mimo Monitors)

Das iMo Pivot Touch von Mimo Monitors erweitert jedes Gerät mit USB um einen 7-Zoll-Touchscreen.

 

Als Laptop- oder Netbook-Besitzer muss man eine hohe Frustrationsgrenze haben: Ständig kommen neue Modelle mit besserer Aussstattung. Die Netbook-Tablets treiben uns die Tränen in die Augen: "Hätte ich nur etwas länger gewartet!".

Keine Angst, das Warten hat ein Ende, mit dem iMo Pivot Touch von Mimo Monitors erweitert man seinen treuen Kameraden um einen günstigen kapazitiven Touchscreen. Auch Apple-Nutzer werden übrigens nicht im Regen stehen gelassen.Der Preis und was dafür geboten wird sind grandios, doch der Name?! Das ist doch ein Zungenbrecher, man hört nur noch imo mimo mamma mia!

Per USB angeschlossen, bekommt man auf dem 7-Zoll Display eine Auflösung von 800 * 480 Pixeln bei einem 400:1 Kontrastverhältnis, das überflügeln herkömmlichen Netbooks teilweise bei weitem (Asus 1005 HAG > 900:1), doch neben einem Macbook sieht man den Unterschied schnell. Dafür glänzt das iMo Pivot Touch mit einer überzeugenden Helligkeit von 350 cd /m² , die jedes mobile Display Wort wörtlich in den Schatten stellt. Der berührungslose Bildschirm wurde von uns übrigens hier bereits vorgestellt.

Dabei hat man die Wahl zwischen einem eher für den Schreibtisch gedachten 7 Zöller mit Desktopfuss und einem klappbaren Touchscreen, der luftige 400 Gramm wiegt und ein wenig Aufpreis verlangt (Mimo 720-S).

Treiber für XP, Vista und OS X sind erhältlich und garantieren nicht nur die einwandfreie Bild-, sondern auch die Touchfunktionalität.

Beim Design muss sich das iMo genauso wenig verstecken wie beim Preis, glatte (fingerabdruck-anziehende) schwarze Oberflächen kosten uns zwischen 130 € für die Desktop- und 150 € für die Klappvariante. Ein neuer überarbeiteter 10 Zoll Touchscreen ist bereits in den Startlöchern, per Email kann man sich über den Verkaufsstart benachrichtigen lassen.

Sieht nicht nur schick aus, sondern bietet neben guten technischen Werten auch eine günstige Alternative zu Tablets - wie heißt es so schön: "Mit dem zweiten" Bildschirm sieht man besser.

Gesehen bei Mimo Monitors.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer