06.03.09

MID M1 mBook: UMPC mit dickem Akku

MID M1 mBook - Sechs Stunden Akku und 3G Empfang

Das MID M1 mBook ist noch ein Versuch, einen UMPC auf dem Markt zu etablieren. Der Hersteller hat vor allem an die Konnektivität gedacht.

UMPCs sind weiter eine Variante, wie man unterwegs ins Netz kommt. Die kleinen Geräte sind nicht größer als ein Smartphone, haben aber, wie in diesem Fall, eine volle Tastatur, die man mit dem Daumen benutzen kann. Doch um sich gegen Netbooks behaupten zu können, bedarf es noch etwas mehr:

Und das hat der Hersteller aus Korea beim MID M1 mBook schon bedacht. Denn neben dem üblichen WLAN-Empfang, verfügt der UMPC auch über eine 3G/HSDPA Empfangsmöglichkeit, was die Sache natürlich schon wieder ein Stück interessanter macht.

Auch beim Akku steht das MID M1 mBook nicht schlecht da. Bis zu sechs Stunden soll das Gerät mit einer Ladung durch halten. Das ist bei verwendeten Prozessor schon nicht schlecht, denn immerhin hat man eine 1.3 GHz Intel Atom CPU in das Gerät gebaut. Das kleine 4.8" Display liefert eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln, was für die meisten Webseiten ausreicht. Dazu gibt es 32GB NAND Flashspeicher, eine 1.3 MP Webcam, einen microSD Slot und einen Mini-USB Anschluss.

Das alles klingt so schlecht nicht und wenn man noch ein Programm wie Sykpe auf den kleinen Rechner spielt, kann man sogar damit telefonieren. Einen Preis nennt die Webseite des Herstellers leider nicht und bisher soll das Gerät auch nur in Korea erscheinen. Schade, denn in der Ausstattung wäre es sicher für viele Geschäftskunden ein interessantes Angebot.

MID M1 mBook .

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!