13.02.10

Microsoft XP: Patch legt Rechner lahm

Windows XP - Probleme mit einem Patch

Ein in dieser Woche veröffentlichter Patch für XP kann unter Umständen den gesamten Rechner lahm legen.

Der Empfehlung, dass man die automatischen Updates bei Windows einschaltet, würde ich mich normalerweise anschließen. Ein sicheres System ist vor allem ein System, das auf dem neuesten Stand ist. Doch im Moment gibt es wohl ein Problem mit einem Patch. Im Netz beschweren sich etliche XP-User, dass ihr Rechner nach dem Update nicht mehr hochfährt. Und die Lösung für das Problem ist nicht so leicht.

Zwar hat Microsoft den betroffenen Patch mittlerweile aus der Updateliste entfernt, aber nicht alle Kunden ziehen ihre Updates direkt über Microsoft. Es gibt diverse Sites, die die Updates ebenfalls anbieten.

Es geht um den Patch MS10-015, der ein 17 Jahre (!) altes Kernel-Problem beseitigen sollte. Spielt man die Datei ein, kann es passieren, dass der Rechner nicht mehr hochfährt, oder es Bluescreens hagelt. Den Patch wieder aus dem System zu operieren ist nicht ganz leicht.

Einige User hatten Erfolg, in dem sie beim Hochfahren F8 drückten und XP im abgesicherten Modus zum Laufen brachten. Dann konnte man über die Systemwiederherstellung den Rechner wieder flicken. Andere User kamen nicht mal mit diesem Trick weiter. Im Moment kursiert folgende Anleitung, die wir aber nicht überprüft haben. Ein Einsatz erfolgt auf eigene Gefahr.

     

  1. XP von CD booten (Recovery CD geht auch)
  2. Recovery Konsole auswählen und einblenden
  3. Ins Basis Windowsverzeichnis wechseln, meist ist das C:
  4. Folgendes eingeben: CD $NtUninstallKB977165$spuninst
  5. Nach Aufforderung BATCH spuninst.txt eingeben und Enter drücken
  6. Danach systemroot eingeben und neustarten

Das sollte das fehlerhafte Update deinstallieren und den Rechner wieder in Gang bringen. Die Seite Neowin sammelt weiter Lösungen und Reaktionen.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!