Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.04.08

Microsoft veröffentlicht XP SP3: Ein Update für Windows XP

Microsoft Windows XP Servicepack 3 veröffentlicht.

Windows XP kriegt ein letztes Update: Microsoft hat das Service Pack 3 (SP3) für die Vista-Vorgängerversion Windows XP veröffentlicht. Vorerst kriegen nur Hersteller das SP3, die Öffentlichkeit muss sich bis 29. April gedulden.

Gut versteckt im TechNet-Kanal der eigenen Foren hat Microsoft das Windows XP Service Pack 3 angekündigt. Zu viel sollte man von dem Service Pack nicht erwarten:

Es enthält typischerweise alle Updates und grösseren Patches, welche Windows XP seit seiner Lancierung im Jahre 2001 erfahren hat - und ein paar kleine Neuheiten:

 

"Eine kleine Zahl an Korrekturen und Anpassungen, welche die Benutzererfahrung mit Windows XP nicht stark verändern werden"

soll es enthalten, wie ein Microsoft-Sprecher dem Technewsdienst "ChannelWeb" in einer Email verriet.

Uns solls recht sein, solange die Veränderungen in stabilerem Verhalten und vielleicht einer Bremse für die "Arterienverkalkung" der Registry bestehen, die auch bei normaler Benutzung von allen bisherigen Windows-Versionen auftritt.

Zu früh freuen sollte man sich demnach schon deshalb nicht, weil das Service Pack zuerst nur den Herstellern neuer Systeme mit XP an Bord ausgeliefert wird. Auf dem Microsoft-Update-Kanal und der Download-Site werde es ab 29 April zugänglich sein, und die Artikel über Anpassungen und Fehlerbehebungen in der Microsoft-Knowledge-Datenbank werden auch erst dann aufdatiert.

Etwas kryptisch lautet der Satz des Windows-XP-Teamchefs Chris Keroack, der in seinem Posting im Technet anfügt,

 

Für Kunden welche Windows XP zu Hause nutzen, wird die automatische Update-Verteilung für Heimnutzer (sic!) im Frühsommer beginnen.

Analysten und Journaille sind sich angesichts des mit grossem Tamtam angekündigten Vista-Updates und der jetzt so klein gehaltenen SP3-Veröffentlichung für XP einig, dass Microsoft XP am liebsten aus der Welt haben würde. Aber zu viele Kunden arbeiten unbeirrt mit dem alten System weiter, und neue verlangen danach, um es auf die modischen Kleinst-Rechner zu klatschen. Deswegen pflegt Redmond XP mit knirschenden Zähnen noch ein bisschen länger weiter.

Original Posting über das Windows XP SP3 von Chris Keroack in Microsofts TechNet

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer