Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.06.09

Microsoft Project Natal: Revolution à la Microsoft

Project Natal = Project Zukunft?

Microsoft Project Natal bringt nicht nur controllerloses Gaming, sondern verändert die Bedienung von Multimediageräten vollständig.

 

Project Natal ist der Hammer. Project Natal erinnert einen daran, warum man Technik liebt, weil es einen einfach umhaut. So sehr man im Internet Microsoft-Bashing (und das häufig zu unrecht) betreibt, so sehr man Microsoft wegen seiner Marktpolitik kritisieren möchte, so sehr man Microsoft uninnovatives Kopieren von Feature, beispielsweise von Apple, beschuldigt, Project Natal sieht großartig aus. Auch wenn es in einem frühen Beta-Stadium ist, und einiges sicher noch in ferner Zukunft liegt, schon jetzt kann Project Natal überzeugen. Doch was ist eigentlich Project Natal?

Project Natal ist primär für controllerlose Gamingexperience konzipiert. Das heißt anstatt irgendwelche Buttons zu drücken, die keinerlei Bezug zu dem Spiel bzw. ihrer Aktion haben, führt man die Aktion mit seinem Körper aus. Dabei werden alle modernen Interfacetechniken gebündelt und sorgen so für eine vollkommen neue Benutzererfahrung mit der Konsole, welche sich sicherlich dann auch auf herkömmliche Rechner ausbreiten wird.

Einerseits haben wir die revolutionäre 3D Kamera. Denn anders als Sonys Playstation Eye Kamera, geht Project Natal mit seiner Kamera in die 3. Dimension. Diese wird durch eine zweite Kamera mit monochromen CMOS Sensor realisiert, die durch die reflektierten, vom Settopbox-ähnlichen Gehäuse emittierten Infrarotstrahlen Tiefeninformationen registrieren kann. So sind die Gesten zur Spielsteuerung nicht mehr auf zwei Dimensionen beschränkt und eröffnen vollkommen neue Gesten, wie zu Beispiel Baseball-Pitchen u.v.m. Durch Gesichtserkennung ist Project Natal auch in der Lage, mehrere Personen zu unterscheiden und spaßige Mehrplayerspiele zu ermöglichen. Am Besten kann es das Introduction-Video von Microsoft erklären:

 

Interessant ist auch noch die Sprachsteuerung. Nicht nur, dass man Geräte in Zukunft nur mit seiner Sprache steuern kann, zusätzlich erlaubt Project Natal, durch seine Stimmwiedererkennung sowie 3D-Positionierung des Sounds, eine eindeutige Zuordnung von Gesicht und Stimme. Einige der im Video vorgestellten Möglichkeiten hauen mich einfach um, und auch der im Video vorkommende Spruch fasst alles richtig zusammen:

The Only Experience you need is Life Experience

Der einzige Kritikpunkt an Project Natal: Sowohl Preis als auch Verfügbarkeitsdatum werden von Microsoft noch nicht genannt, man kann sich aber sicherlich auf einen Run auf Project Natal einstellen, sollte es den Gerüchten nach im Herbst 2009 für ca 70 € auf den Markt kommen. Auch mir wird es schwer fallen, dem zu widerstehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer