25.07.11

Microsoft Explorer Touch: Maus ohne Scrollrad

Microsoft Explorer Touch - Schönes, tastenloses Design (Bild: Microsoft)

Die Microsoft Explorer Touch Maus erfindet die Welt nicht neu, sieht aber durchaus schick aus.

 

Eine Maus ist eine Maus. Was soll man daran auch neu erfinden. Apple hat vor ein paar Jahren die Tasten abgeschafft, Microsoft versucht es jetzt mit dem Scrollrad. Die neue Explorer Touch Maus ist immerhin schon mal in Sachen Design ein guter Wurf geworden. Die Tasten sind verschwunden und statt des Rades erwartet einen nur noch eine schmale, graue Fläche, die eine Art Touchpad ist. So kann man nicht nur horizontale, sondern auch auch vertikale Bewegungen ausführen.

Die vertikalen Bewegungen sollen das Arbeiten in Excel-Dateien erleichtern. ob man auch Navigationshilfen im Netz damit aufrufen kann, wird leider nicht verraten. Die Fläche lässt sich aber auch drücken, damit man die mittlere Maustaste nicht verliert.

Die Maus wird mit Batterien betrieben, die bis zu 18 Monate durchhalten sollen. Microsoft setzt auf die Bluetrack-Technik, die mittels eines blauen Lichtstrahls eine genauere Abtastung auf verschiedenen Oberflächen ermöglicht.

In den USA wird die Maus rund 50 USD kosten, wann sie in Deutschland erscheint, ist noch nicht raus.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!