05.06.10

Micro SIM: T-Mobile hat sie...

Jens Matheuszik hat Erfahrungen mit MicroSIMs gemacht.

Jetzt ist die MicroSIM für den Einsatz im iPad bei T-Mobile in Deutschland zu kriegen. Etwas schwieriger scheint es allerdings, sie zu aktivieren.

Jens Matheuszik hat Erfahrungen mit MicroSIMs gemacht.Jens Matheuszik scheint ein geduldiger Mensch zu sein. Jedenfalls muss das annehmen, wer seinen (auch nur für geduldige und nicht lesefaule Menschen geeigneten) Blogeintrag über den Irrlauf liest, den ihm der Versuch, eine MicroSIM für sein iPad bei T Mobile zu aktivieren, beschert hat.

Uns ist dabei jedenfalls aufgefallen: Auch die Telekom-Unternehmen lassen sich in Sachen MicroSIM was einfallen.

Gemäss den Erfahrungen von Jens werden jetzt nämlich MicroSIMs ausgeliefert - oder eben SIMs mit einer zusätzlichen Ausbruch-Kante, auf dass man weder einen MicroSIM-Stanzer, noch eine gedruckte Schablone noch eine Klebe-Vorlage brauche, um die Karte mit dem begehrten Chip glein genug für das iPad zu kriegen.

Die Karte in der Karte:

 

"In einer großen SIM-Karte (siehe Bild) im Scheckkartenformat findet man die “normale” Mini-SIM-Karte und kann sie aus dem Rahmen herausdrücken. Bei den Micro-SIM-Karten klappt es genau so – man muss nur noch einmal mehr drücken und knicken, wobei das etwas “fisseliger” abläuft.

Ah! Wieder was gelernt: SIM-Karten haben Scheckkartengrösse, das Ding im Handy heisst deswegen Mini-Sim. Und ja, Early Adopter haben kein einfaches Leben und müssen leidensfähig sein.

Aber das wussten wir schon vorher.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!