07.09.08

m.icatcher GPS-Kamera: Geotagging integriert

m.icatcher von MyGuide

m.icatcher ist eine Digicam die immer weiss, wo sie ist: Die Kompakt-Digitalkamera verfügt über einen eingebauten GPS-Empfänger.

Geotagging - das Versehen von Digitalen Fotos mit einem Koordinaten-Stempel, der den Ort der Aufnahme bezeichnet - soll mit der m.icatcher-Digicam des weitgehend unbekannten Schweizer Unternehmens MyGuide ab Oktober zum Kinderspiel werden.

Die Kamera - laut Vertriebswebsite eine HD-Video- und Fotokamera - erledigt den Job direkt dank eingebautem GPS-Modul:

 

Bisher ist Geotagging noch eine eher mühsame Angelegenheit: In der Regel muss mit einem externen GPS-Modul oder -Handy ein konstanter Strom von Wegpunkten aufgezeichnet werden. Software wie Microsofts Pro Photo Tools (bisher nur englisch und für englische Windows-Installationen), Geosetter (hervorragendes deutsches Freeware-Windowsprogramm) oder ein mit einem Tracker mitgeliefertes Programm vergleicht danach daheim auf dem PC die Aufnahmezeit der Fotos aus der Digitalkamera mit der Uhrzeit der aufgezeichneten Wegpunkte. Wenn Übereinstimmungen gefunden werden, trägt die Software die GPS-Koordinaten in den Datenheader der Foto-Datei (EXIF) ein, und je nach Software auch die aus den Kartendaten von Googlemaps oder MSN gefischten Adressdaten wie Strasse, Stadt und Land.

So weit dürfte die Vorarbeit der m.icatcher-Digicam nicht gehen, aber zumindest die Koordinaten sollte sie direkt in die EXIF-Felder schreiben können - so dass die Ergänzung mit Adressen in einer zusätzlichen Software die Sache eines einzigen Klicks ist.

Bisher artet das nämlich häufig in eine Bastelarbeit aus, weil je nach "Schussfreudigkeit" des Fotografen schon die geringste Abweichung der Uhrzeiten sämtliche Fotos an den falschen Ort verschiebt (was sich bei den kostenlosen Pro Photo Tools von Microsoft mit einem Schieberegler einigermassen bequem korrigieren lässt), oder weil das GPS ein Standard-Zeitformat verwendet, das zuerst auf die Lokalzeit der Kamera umgerechnet werden muss, oder...

Über die m.icatcher-Kamera von MyGuide ist derzeit noch fast nichts bekannt - sie soll ab Oktober erhältlich sein. technische Daten haben wir bei der Firma angefordert und hoffen sie nachliefern zu können. Angeblich soll der GPS-Chip in der Kamera praktisch keine Startverzögerung (Warmstart) haben und dennoch kaum Strom aus dem Akku abziehen.

Die Integration von GPS-Modulen wird in Fotografenkreisen als nächster Schritt bei Digitalen Spiegelreflex und kurz darauf (oder allenfalls sogar vorher?) in Kompaktkameras erwartet.

Bisher hat nur Nikon in den SLR der gehobeneren Klasse eine Schnittstelle für GPS-Empfänger - ich habe mir dieses spezifisch für digitale Spiegelreflex hergestellte GPS-Zusatzgerät für ziemlich viel Geld angeschafft und werde demnächst auf fokussiert.com berichten.

MyGuide m.icatcher GPS-Digital-Kamera

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!