18.03.10

Medion Akoya P7350 D: Neuer Aldi-Rechner mit AMD CPU

Medion Akoya P7350d - Viel Kraft, wenig Geld (Bild: Medion)

Aldi hat mit dem Medion Akoya P7350 Dmal wieder einen Desktop PC im Angebot, der allerdings Schwächen hat.

Seit dem es die Intel Core i CPUs gibt, sind die Preise für die "alten" Quad-Core Prozessoren massiv in den Keller gegangen. AMD, die im Rennen um den schnellsten Prozessor seit einger Zeit etwas zurückgefallen sind, hat mit der Phenom II Reihe ebenfalls eine gute CPU im Angebot, deren Leistung im Moment völlig ausreicht und die zudem noch günstiger ist. Das erlaubt es Herstellern wie Medium richtige flotte PCs zusammen zu bauen, die weniger als 600 Euro kosten.

Im neuen Aldi-Rechner steckt ein AMD Phenom II X4 925 Quad-Core Prozessor mit 2,8 GHz mit 8 MB Cache. Das ist nicht die Spitze dessen, was man kaufen kann, aber für den Heimanwender reicht das für die nächsten paar Jahre allemal. Wer einen günstigen Gamer-PC sucht, wird allerdings enttäuscht.

Die verbaute ATI Radeon HD 5670 kann zwar mit DirectX 11 umgehen, ist aber trotz 1 GB RAM etwas schwerfällig, wenn es um die neusten Spiele geht. Schraubt man die Auflösung zurück, sollte es aber gehen. Der Rechner bietet dazu 4 GB RAM und eine 1,5 TB Festplatte.

Einen WLAN-Chip hat man netterweise eingebaut, dazu finden sich 8 USB-Anschlüsse, 1 Firewire, ein Surroundsound Chip und ein Multilayer DVD-Brenner. Das ist eine gute Ausstattung für gerade mal 599 Euro. Aber heute (18.03.2010) gibt es den Rechner bei den deutschen Aldi-Händlern.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!