Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.04.15

Medimops: Komischer Name, interessantes Angebot

Quelle: memyselfaneye | pixabay.com CC0-Lizenz

Medimops ist ein Online-Marktplatz, der gebrauchte CDs, DVDs, Bücher und Spiele anbietet. Nach eigener Aussage kommen täglich bis zu 50.000 gebrauchte Artikel in den Kategorien Bücher, Filme, Musik und Spiele zum Sortiment dazu. Name und Maskottchen sind vielleicht ein bisschen merkwürdig, aber das Angebot scheint ziemlich überzeugend.

Quelle: memyselfaneye | pixabay.com CC0-Lizenz Quelle: memyselfaneye | pixabay.com CC0-Lizenz

Wer sich häufig Bücher, DVDs oder auch Musik-CDs kauft, weiß, wie teuer diese Hobbys werden können. Gerade neue Bücher kosten einen Haufen Geld und sind in Büchereien entweder noch nicht angeschafft oder verliehen, so dass man sich in eine lange Warteliste eintragen kann. Aber es muss ja nicht immer neu sein. Gebrauchte Medien sind nicht schlechter und kosten weniger. Aber wie kommt man an genau das Buch, die DVD oder CD, die man gerade sucht?

Online Kauf statt Flohmarkt

Der Flohmarkt ist nur selten eine Lösung. Dort, zwischen etlichen Tischen, Besuchern und Verkäufern, findet sich alles Mögliche, jedoch nicht immer das Gesuchte. Alle Stapel zu durchstöbern kann zwar auch nett sein, ist aber nicht machbar, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Stattdessen gibt man sein Geld oft für ganz andere Dinge aus als man wollte.

Das Internet mit seinen Suchmaschinen ist da meist die bessere Wahl. Denn auch hier gibt es Plätze, an denen man gebrauchte Medien findet.

Der Online-Markt für Medien mit dem merkwürdigen Namen Medimops ist keine virtuelle Resterampe und kein herkömmlicher Flohmarkt. Hier finden sich keine alten Schinken, sondern aktuelle Bücher, Hörbücher und andere Medien, die sich tatsächlich in den Bestseller-Listen halten.

Natürlich stößt man beim Stöbern im Angebot auch mal auf interessante Medien, die gerade ausverkauft sind. Das ist dann zwar schade, aber man kann sich per Mail benachrichtigen lassen, sobald das gewünschte Buch, Hörbuch oder andere Medium wieder verfügbar ist.

Die Preise können sich gegenüber neuen Medien durchaus sehen lassen. So zahlt man für das Buch mit CD "Ritter Rost und die Hexe Verstexe" keine 19,95 Euro, sondern nur 4,32 Euro. Das lohnt sich richtig. Gerade Eltern mit einem in der Regel knappen Budget werden das zu schätzen wissen.

Bei Andi Weirs "Der Marsianer" dagegen lässt sich nicht ganz so viel sparen. Das Buch kostet 10,89 Euro statt 14,99 Euro, das sind aber rund 27 Prozent weniger. Und mein eigenes "111 Gründe, Apple zu lieben" kostet im Zustand "Gebraucht - Sehr gut" 6,99 Euro statt 9,95 Euro. Immerhin eine Ersparnis von rund 30 Prozent.

Über den Zustand informiert Medimops direkt neben dem jeweiligen Medium. In der Regel kann man auch ein neues Exemplar zum regulären Ladenpreis kaufen. Aber wer mit einem gebrauchten Exemplar leben kann, spart hier, wie schon gesagt, teilweise recht ordentlich. Was sich genau hinter der Zustandsbeschreibung verbirgt, verrät Medimops auf einer eigenen Seite.

Medimops schreibt, dass sämtliche Medien geprüft sind, so dass man sicher sein kann, einwandfreie Ware zu erhalten. Aber woher kommen die ganzen Bücher, Hörbücher, DVDs und CDs? Medimops selbst kauft keine Medien an. Das macht Momox. Und im Impressum ist zu lesen: "medimops ist eine Unternehmung der momox GmbH". Damit wäre das also geklärt. Auf jeden Fall ein Vorteil gegenüber dem Kauf von privat, bei dem man auch mal reinfallen kann, weil zum Beispiel die DVD sich nicht mehr ordentlich abspielen lässt oder mitten im Buch ein paar Seiten fehlen.

Übrigens findet sich auch Software im Angebot. Unter dem Punkt Betriebssysteme sind aber ziemlich viele Windows-Versionen ausverkauft. Und andere Software ist oft etwas angestaubt. Bei Konsolenspielen sieht das schon besser aus. New Super Mario Bros. 2 für Nintendo 3DS gibt es bei Medimops im Zustand "Gebraucht - Gut" für 26,99 Euro, während man bei Amazon momentan rund 11 Euro mehr dafür zahlt - dort allerdings natürlich neu.

Bei solchen Spielen, bei Büchern, Hörbüchern, DVDs und CDs lohnt es sich also auf jeden Fall, mal bei Medimops zu stöbern, wenn man auf der Suche nach günstigen gebrauchten Medien ist. Alle genannten Preise können sich übrigens leicht ändern, die genannten sind die, die ich beim Schreiben dieses Postings gefunden habe.

Überhaupt ist es kein schlechter Ansatz, angesichts begrenzter Ressourcen gebrauchte Dinge zu kaufen. Schließlich profitieren davon alle Parteien (außer den Verlagen und Künstlern). Aber die Verkäufer gewinnen Platz und bekommen ein paar Euro für nicht mehr benötigte Dinge, die sie sonst vielleicht entsorgen müssten. Die Käufer erhalten die gewünschten Artikel günstiger und es müssen keine Rohstoffe und Energie zur Produktion von Neuware verbraucht werden. Ein schöner Kreislauf, der der Einmalverwendung deutlich überlegen ist. Schon aus diesem Gesichtspunkt lohnt es sich, zu überdenken, ob das nächste Buch oder die nächste DVD unbedingt neu sein muss. Oder ob man nicht einmal auf einem Portal wie Medimops vorbeischaut.

Wie haltet Ihr es mit Euren Medien? Muss es immer Neuware sein oder holt Ihr Euch auch Gebrauchtes?

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer