29.10.07

Mathematiker- und Einstein-Uhr Die krumme Stunde nach Pi

wissenschaft

Die Mathematiker- und die Einstein-Uhr vom Wissenschafts-Shop lösen die funkgestellten Atomuhren mit mehr Originalität ab. neuerdings.com hat beide getestet.

wissenschaft

Es gibt ja so manche Leute, die auf die Ziffern auf dem Ziffernblatt aus Designgründen verzichten. Diese Mathematiker-Uhr vom Wissenschaft-Shop zeigt einem allerdings eher krumme Stunden an... (Bild: W.D.Roth)

Die Zeit, sie hetzt uns - vor allem durch ihren Mangel. Die eine Stunde, die wir heute nacht hinzugewonnen haben, geht alleine schon für das notwendig gewordene Stellen der ganzen Nicht-Funkuhren in Toaster, Küchenwaage, Tankanzeige im Auto und Thermometer drauf.

 

Beim 25-jährigen Abiturtreffen erinnerte man sich dennoch sofort an den Mitschüler mit dem komplizierten Namen: "Jaaa, Du hattest doch damals diese Armbanduhr mit den roten LED-Ziffern, die erste Quarz-Digitalarmbanduhr!"

Schweineteuer, so etwas konnten sich die anderen noch lange nicht leisten, und nachdem die rote Leuchtanzeige jedem in der Klasse vorgeführt werden mußte, war auch gleich die Batterie leer. Aber praktisch: Man wußte gleich, wie spät es ist, mußte nicht erst im Kopf Zeigerstellungen in Uhrzeiten umsetzen. Und konnte sich so fünf Minuten später auf den Weg zur S-Bahn machen und sie trotzdem noch erwischen.


"Von der Rolle und völlig zeitlos": Die Einstein-Uhr des Wissenschaft-Shops zeigt die Uhrzeit nur mit einem Stundenzeiger - und nur, wenn man will... (Bild: W.D.Roth)

Einige Jahre später gönnte man sich dann anstelle der schmerzhaft schwer aufzuziehenden, chronisch falsch gehenden, laut tickenden und nicht wasserfesten Kinderarmbanduhren, die nach jedem Wolkenbruch, in den man geraten war, innerhalb weniger Tage innerlich verrosteten, die erste eigene Digitaluhr, aus dem Haufen falschgehender Digitaluhren für 25 DM im neuen Plus-Supermarkt eigenhändig herausgesucht. Sie ging deshalb auch nur wenig falsch.


"Wie spät ist es?" - Nach dem Einrasten der blauen Stahlkugel kann sogar diese Einstein-Uhr diese Frage relativ genau auf ein paar Minuten beantworten... (Bild: W.D.Roth)

Wer allerdings schnell erkennbare Zeiten auf Zeiger und Ziffernblatt immer noch als zu hetzend und nervig empfindet, weil seine Freundin auch von der "schnellen Truppe", aber außerdem noch etwas heller ist, der kann beim zu "Bild der Wissenschaft" gehörenden "Wissenschafts-Shop" nun die "Einstein-Uhr" erwerben, die auch eine "Nullstein-Uhr" sein kann. Sie zählt nämlich wie die Sonnenuhr die schönen Stunden nur: Eine kleine Eisenkugel zeigt die Stunde an, doch nur, wenn man sie über den in der Uhr versteckten Magneten rollt. Ansonsten liegt die Kugel schmollend in der Ecke und niemand kann einen mehr hetzen. Minuten? Sekunden? Gibt es nicht. Eine Uhr für Lebenskünstler ohne Chef - oder eben ungehetzte (Sch)Mußestunden. Und wasserdicht bis 30 m. Aber nicht antimagnetisch.

Eine Alternative ist die Mathematiker-Uhr desselben Online-Shops: Hier wird angezeigt, wann es Zeit für den "Goldenen Schnitt" ist (1,61803...), wann es 0, 1 oder gar e (2,71828...) schlägt, wann es Zeit für Pi (3,14159...) ist (wann es Zeit für 9,86958..., Pi², also Pipi ist, muß man allerdings noch selbst merken...) oder für K (8,70003...). Hauptsache, man muß nicht schon um 8/15 Pi² (5,2638...) zur Arbeit erscheinen...

Wer allerdings von seinem Partner zu Weihnachten eine solche Uhr geschenkt bekommt, sollte überlegen: Mathematiker? Physiker? Oder einfach nur ein gehetzter Wunsch nach mehr Ruhe bei der Zweisamkeit?

Wissenschafts-Shop

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!