27.12.13

Schluss mit Ikea-Schrauben: Mag Furniture hält Möbel mit Magneten zusammen

Keinen Schrauben im Set - alles magnetisch. Bilder: Benjamin Vermeulen

Der niederländische Designer Benjamin Vermeulen hat ein Möbelset vorgestellt, das mit Magneten statt Schrauben oder Dübeln zusammenhält. Naht das Ende des Ikea-Wahnsinns?

 

Lob und Ehre diesem Mann, er könnte eine kleine Revolution angestoßen haben: Möbel, die weder Schrauben, noch Nägel, noch den notorischen Ikea-Imbus-Schlüssel erfordern. Die Linie "Mag Furniture" von Industriedesigner Benjamin Vermeulen, Absolvent der Desinghochschule Eindhoven, braucht kein Werkzeug mehr. Die Bauteile werden einfach ineinander gesteckt und halten mit starken Magneten zusammen.

Die Bauteile sind passgenau aufeinander abgestimmt. Das Set umfasst einen Stuhl, eine Kommode und einen Tisch. Im Video zeigt er, wie die Möbel aufgebaut werden:

vimeo.com/61747410

Bisher ist Mag Furniture nur ein Konzept, aber ein funktionierendes. Ob und wann man es kaufen kann, ist noch nicht sicher. Vermeulen schreibt in seinem Profil, es mache ihm Spaß, etwas Schönes zu entwerfen, das die Leute sofort verstehen. Ein schönes Design oder eine Einzelarbeit ziehe er dabei aber einer Massenproduktion vor.

So hat Vermeulen auch bereits einen Keramiklautsprecher entworfen, einen Ultraschall-Waschmaschinenersatz , Schuhe aus dem 3D-Drucker oder die Klappleiter Ladderbox , die sich zu einer kleinen Schachtel zusammenfalten lässt. Er muss nicht alles davon in Massenproduktion gehen lassen. Aber bei Mag Furniture hoffe ich inständig, dass er eine Ausnahme macht.

Weitere Informationen auf der Website von Benjamin Vermeulen und der Mag Furniture Konzeptseite .

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer