07.07.08

M-Spector: Einmal Detektiv spielen

milwaukee-m-spector.jpg

Sehen, was niemand anders sehen kann. Nicht nur Fernsehdetektive schätzen die flexiblen Kameras, auch der Geek von nebenan kann nun um die Ecke gucken - der M-Spector macht's möglich.

milwaukee-m-spector.jpg

Die Spannung ist kaum auszuhalten, und doch versperrt die entscheidende Tür die Sicht zum Geschehen. Blitzschnell packen die Privatdetektive die flexible Kamera aus - und dank extra großem Türabstand zum Boden können wir das bunte Treiben im Hotelzimmer verfolgen.

Als ständiger Zuschauer solcher minder intelligenter Serien wollte ich natürlich so eine Kamera schon einmal in den Händen halten. Immerhin erschwinglicher wird das Vergnügen mit dem neuen Produkt von Milwaukee, dem M-Spectator:

Geschmeidig wie eine Schlange schafft die Milwaukee M-Spector Digital Inspection Camera dort Bilder, wo kein Menschenauge hinein passt. Dank integrierter LED-Beleuchtung ist auch in den düstersten Ecken ein passables Bild zu erwarten.

Zu kaufen gibt es die eigentlich für das Handwerk gedachte Kamera für knapp 200 Dollar. Weitere Phantasien dieser Technik sind natürlich nur dem Leser überlassen ...

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!