11.07.09

Lindy USB-Mikroskop: Genau betrachtet

Detailversessene Digitalkamera (Bilder: Lindy, weiteres nach Klick)

Lindy stellt jetzt ein Mikroskop für den direkten Anschluss an den PC vor.

Das Gerät hat allerdings mit denen aus unserer Kindheit nur noch die Eigenschaft gemein, Objekte zu vergrößern. Weder ist die typische Bauform vorhanden, noch das Licht von unten, der Objektträger etc. Das Lindy-Mikroskop ist eigentlich eine digitale Videokamera mit einer stark vergrößernden Optik in der Bauform eines Akkuschraubers. Das digitale Mikroskop zeigt in Echtzeit Objekte von 60- bis zu 230-facher Vergrößerung am Computer-Monitor an, speichert sie als Foto ab. Man kann auch ein Video erstellen, in dem die untersuchten Objekte mit dem Mikroskop 'abgefahren' werden. Acht in der Lichtintensität manuell regelbare weiße LEDs leuchten das Forschungsobjekt gleichmäßig aus und sorgen mit einem 1,3-Megapixel-Bildsensor und einer Farbtiefe von 24 Bit RGB für brillante und scharfe Bilder - wenn auch nicht besonders hoch aufgelöst. Doch wenn man nicht gerade auf der Suche nach Quarks und Mesonen ist, reicht das aus.

Der Benutzer muss nur, je nach Abstand vom Objekt, die Schärfe und Vergrößerungsstufen mit einem Rädchen Mikroskop einstellen. Bei Aufnahmen werden Weißabgleich und Einstellung der genauen Belichtungszeit zwischen einer und 1/1000 Sekunde automatisch durch die Software vorgenommen.

Die mitgelieferte Software stellt die beobachteten Objekte im Fenster mit einer Auflösung von bis zu 1280 x 1024 Pixeln dar, was der Auflösung des Bildsensors entspricht. Sie können live betrachtet und per Mausklick oder alternativ per Druck auf den Auslöser-Knopf am Mikroskop im JPEG- oder BMP-Format abgespeichert werden. Wer es bewegt mag 'dreht' ein Video und fährt so die relevanten Bereiche mit dem Stabmikroskop ab. Dabei werden die bewegten Bilder mit 30 Bildern pro Sekunde über den schnellen USB 2.0-Anschluss zum Computer übertragen und gespeichert. Durch eine Zeitrafferfunktion der Software lassen sich selbst mit bloßem Auge nicht mehr wahrnehmbare Bewegungen, wie zum Beispiel Wachstumsprozesse, am Bildschirm genau verfolgen. Um auch bei sehr hoher Vergrößerung komfortabel arbeiten zu können, bietet Lindy optional ein passendes Stativ an.

Das digitale USB-Mikroskop ist für ca. 80 Euro inklusive MwSt. über Fachhändler oder den Lindy-Online-Shop erhältlich, das Stativ kostet 10 Euro. Mit im Paket sind eine CD mit Software und Handbuch, eine Halterung zum Abstellen des Mikroskops auf dem Schreibtisch oder der Werkbank sowie ein Cliphalter und ein am Mikroskop befestigtes knapp 2 Meter langes USB 2.0-Kabel für den sofortigen Einsatz nach dem Auspacken. Das Mikroskop kann unter den Betriebssystemen Windows XP, Windows Vista und Windows 7 eingesetzt werden.

Website des Herstellers. - Lindy USB-Mikroskop - Deluxe-Version des [sowia 622]Mikroskops von Veho mit 2 Megapixeln und 400fach-Vergrösserung.[/sowia]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!