21.03.10

LeWhif Kaffee-Inhalator: Koffein paffen

LeWhif Kaffee-Inhalator

Der LeWhif Kaffee-Inhalator ist ein Zerstäuber, mit dessen Hilfe man ein Aerosol einatmen kann, das nach Kaffee schmecken und in einer Portion etwa so viel Koffein enthalten soll wie ein leichter Espresso.

 

Wir haben schon über den LeWhif Schoko-Inhalator berichtet, jetzt legt das Unternehmen mit Kaffee zum Einatmen nach. Der neue Geschmack soll die Metropolen der Welt erobern. LeWhif Coffee gibt es zunächst nur in New York, Boston, London, Paris und Tokio.

Eigentlich sollte die Überschrift ja „Koffein auf Lunge“ lauten, aber laut Hersteller sind die Partikel größer als 10 Mikron und setzen sich darum im Mund ab, bevor sie in die Lunge gelangen. Außerdem ist LeWhiff so konstruiert, dass die Inhaltsstoffe sich eher auf der Zunge verteilen und nicht in Richtung Kehle abgegeben werden. 8 Züge kann man aus einer Füllung herausholen, man muss das Teil auch nicht auf einmal leersaugen, sondern kann es zwischendurch wieder schließen.

Ich kann mir nicht helfen, aber ich glaube kaum, dass LeWhiff einen überwältigenden Siegeszug um die Welt antreten wird. Vielleicht lassen sich einige Raucher beim Versuch, vom Nikotin wegzukommen, zum Umstieg auf inhalierbaren Kaffee oder Schokolade überreden, aber mal ehrlich - es ist nicht viel weniger bescheuert, an LeWhif zu ziehen als an einer Zigarette.

Es mag ja die neue, hippe und spaßige Art sein, Kaffee oder Schokolade zu sich zu nehmen, aber in der Hinsicht bin ich altmodisch. Lieber einen dreifachen Espresso direkt in die linke Herzkammer gegossen und eine Tafel Schokolade hinterher, als in Gesellschaft an einem Plastikstäbchen zu saugen - auch wenn es ein Harvard-Professor erfunden hat.

Wer sich ein eigenes Bild machen möchte, kann sich auf der Seite von LeWhif weiter informieren.

via Dvice

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!