05.11.09

Lenovo Thinkcentre A70z: Billige Büro-Büchse

Lenovo Thinkcentre A70z - Spart auch beim Strom (Bild: Lenovo)

Mit dem Lenovo Thinkcentre A70z möchte der chinesische Hersteller auch die Büros erobern.

Dank der Übernahme der IBM Thinkpad Computer Reihe und einer gleichbleibenden Qualität hat sich Lenovo eine gute Marktposition erobert. Die Thinkpads stehen weiter für hohe Qualität bei einem dementsprechenden Preis und sind bei Managern beliebt. In den Grossraumbüros sieht es allerdings noch anders aus, denn dort dominiert Dell. Das soll sich ändern, was nicht leicht sein wird. Mit dem Lenovo Thinkcentre A70z kommt nun ein Rechner, der aber eine Alternative für Großeinkäufer zu sein scheint:

Das Thinkcentre A70z verfügt über eine mittelmäßige Ausstattung. Neben einem Core 2 Duo Prozessor erwartet den Nutzer nicht viel, nicht mal eine Grafikkarte. Der Grund ist klar, denn der Rechner soll möglichst wenig Strom verbrauchen. Beim Thinkcentre A70z sollen das nicht mehr als 100 Watt sein.

In einem Werbevideo erklärt Lenovo die weiteren Vorzüge des Rechners.

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/BF2EePIx2tQ&amp;color1=0xb1b1b1&amp;color2=0xcfcfcf&amp;hl=de&amp;feature=player_embedded&amp;fs=1" />

<param name="allowFullScreen" value="true" />

<param name="allowScriptAccess" value="always" />

<embed src="http://www.youtube.com/v/BF2EePIx2tQ&amp;color1=0xb1b1b1&amp;color2=0xcfcfcf&amp;hl=de&amp;feature=player_embedded&amp;fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" allowscriptaccess="always" width="425" height="344" /></object>

Der Preis für den neuen All-In-One für das Büro soll bei 500 Dollar los gehen. Wann er in auch in Europa zu bekommen ist, steht noch nicht fest.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer