Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.01.09

Lenovo IdeaCenter A600: Wie Wii wedeln

Lenovo A600 All-in-one mit innovativer Bedienung (Bild: Lenovo)

Lenovo stellt auf der CES in Las Vegas seinen All-in-One-PC vor, den IdeaCenter A600. Der hat zwar keinen Touchscreen wie die Geräte von HP und MSI, doch dafür lässt er sich mit einer Fernbedienung wie bei der Wii per Gesten befehligen.

Über den Sinn von Touchscreens bei großen Wohnzimmergeräten kann man ja geteilter Meinung sein - über eine Fernbedienung, die man nur hin und her schlenkern muss, statt mühsam Tasten zu massieren, dürften sich die meisten Anwender freuen. Wenn Sie sich denn mal an die neue Art der Bedienung gewöhnt haben. Und wo man sie schon mal in der Hand hat: das Multifunktionsteil dient auch als Hörer für VoIP-Telefonate.

Die können sogar mit Bild geführt werden, denn eine 2-Megapixel-Webcam überträgt auf Wunsch das Konterfei des Benutzers. Das IdeaCentre A600 ist ein vollwertiger Computer in einem True-HD-Monitor, der trotz 1920 x 1080 Bildpunkten allerdings "nur" 21,6 Zoll Diagonale aufweist. Für Cineasten ist das "a weng zu weng", also nicht groß genug, um in größeren Wohnzimmern auch tatsächlich so etwas wie "Heimkino-Feeling" aufkommen zu lassen.

Die übrige Technik ist üppig, aber keine Überraschung: Intel Core 2 Duo-Prozessor, 4 Gigabyte RAM und 1-Terabyte-Festplatte. Als Preis für das Grundmodell gibt Lenovo knapp 1000 US-Dollar (ca. 740 Euro) an. Stärkere ATI-Grafikkarte und Blu-Ray-Disc-Laufwerk sollen extra kosten, Verkaufsstart weltweit soll im März sein. Wir sind gespannt, ob es auf der CeBIT was zu sehen gibt. Online ist bei Lenovo weltweit jedenfalls zurzeit noch keinerlei Information zu finden.

[via Channelpartner]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer