15.09.09

Leica X1 mit APS-C-Sensor: Kleine Kamera, grosser Sensor

Leica X1 - Kleine Kamera mit grossem Sensor

In der Leica X1-Kamera ist ein APS-C Sensor - Standard bei den Semiprofi-Spiegelreflexkameras - verbaut, der für rauschfreie Fotos sorgen soll.

Leica hat sich eine kleine Digicam zur Brust genommen und sie ordentlich aufgerüstet.

Die Digitalkamera X1 hat einen 23,6 x 15,7 mm großen Sensor, der also an das im Moment bei "großen" DSLRs gängige APS-C Format reicht. Dafür kommt die kompakte Digitalkamera ohne integrierten Sucher (er kann auf den Blitzschuh aufgesteckt werden).

Damit kann man deutlich schärfere Fotos machen, zudem ist die Lichtausbeute höher. Und natürlich ist die Kamera nicht gerade ein Schnäppchen:

Vorne dran hat Leica ein Festbrennweitenobjektiv mit 24mm verbaut, was einem Weitwinkel von rund 35mm Kleinbild entsprechen dürfte. Was viele Käufer schon mal abschrecken wird. Auf der anderen Seite kommt man damit in den meisten Lebenslagen sicher aus, zumal die Ausgangslichtempfindlichkeit bei F2.8 liegt.

Der ISO-Bereich reicht von 100 bis 3200 ISO, Puristen wird es freuen, dass man die Kamera komplett manuell bedienen und einen externen Blitz anschliessen kann. Ausserdem nimmt die als Zweitkamera für Profis und enthusiasten ausgelgte Leica X1 im JPG, aber auch in einem Rohformat auf: Leica bentuzt dazu kein eigenes RAW-Format wie Canon oder Nikon, sondern setzt das von Adobe entwickelte "Digitale Negativ" DNG ein.

Wenn man denn das Geld für die Kamera hat. Leica hätte gerne 1550 Euro für das Gerät, allerdings bekommt man auch keine Plastikkamera, sondern ein richtiges Metallgehäuse mit Einstellrädern aus Aluminium.

Leica X1 Produktseite

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!