Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

30.01.08

Kontaktlinsenbildschirm: Schau mir ins Display, Baby!

Meine Meldung über die neuen Bildschirmbrillen war ja modisch korrekt. Aber anscheinend technisch total überholt. Forscher der University of Washington haben kürzlich eine Kontaktlinse vorgestellt, in welche die nötige Elektronik für einen Bildschirm bereits eingebaut ist.


Kontaktlinse mit integrierten Schaltkreisen. (Bild: Uwnews.org)

Das Teil funktioniert zwar noch nicht, sieht aber auf einem Kaninchenauge schon ziemlich erschreckend aus:

 

Den US-Forschern ging es in einem ersten Schritt vor allem darum, auf eine Kontaktlinse aus körperverträglichen Stoffen einen elektronischen Schaltkreis zu bauen. Technisch wurde immerhin eine Matrix aus roten Leuchtdioden verwirklicht, die mangels Stromversorgung aber im Kaninchenauge nicht leuchteten.


Terminator-Karnickel - Kaninchenauge mit Display-Linse (Bild: Uwnews.org)

Letztlich sollen sich aber mit einer solchen Display-Kontaktlinse Inhalte in das Sehfeld projizieren lassen. Im "ausgeschalteten" Zustand soll dabei die Elektronik die Sicht nicht behindern. Oder erwarten uns leuchtende Kontaktlinsen mit blinkenden roten Herzen oder Dollarzeichen wie in Cartoons?

Kleinere Probleme, wie beispielsweise Datenanschluss und Stromversorgung dürften aber den Kontaktlinsen-Fernseher noch für einige Zeit im Science-Fiction-Bereich ruhen lassen. Die Stromversorgung soll übrigens später, so die Forscher, aus einer Kombination aus Sonnenenergie und drahtloser Energieübertragung erfolgen. Zum Aufladen steckt man dann also den Kopf ein paar Minuten in die Mikrowelle...?

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer