Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.01.11

Kodak Easyshare Max: Richtig rangezoomt

Kodak Easyshare Max (Bild: Kodak)

Die Easyshare Max von Kodak hat ein mächtiges Zoom-Objektiv und einen Weitwinkel.

Die Hersteller von Bridgekameras liefern sich seit einiger Zeit ein Wettrennen, wer das größte Objektiv an seine Kamera schrauben kann. Es macht ja durchaus Sinn, wenn man einen großen Brennweitenbereich abdeckt, aber wo ist die Grenze?

Im unteren Bereich ist ein Weitwinkel mittlerweile Pflicht, nach oben scheint alles offen sein. Kodak hat seiner neuen Easyshare Max gleich ein 30-fach Zoom mit auf dem Weg gegeben.

Der Weitwinkel beginnt bei 28mm und endet bei sagenhaften 840mm. Nur mal so zum Vergleich: Ein Sigma EX 300-800mm Objektiv kostet die schmale Summe von knapp Easyshare Max. Der Vergleich mit dem Sigma ist natürlich etwas gemein, soll aber zeigen, was es bei einer DSLR Kamera kostet, wenn man in den Zoom-Bereich vorstossen möchte.

Bekommt man für den Bruchteil des Preises ein gutes Objektiv hin? Klar, ist zu schaffen, auch wenn man bei der Lichtausbeute Abstriche machen muss. Immerhin liegen die Werte zwischen F2.8 und F5.6, sind also gar nicht mal so schlecht. Wichtig ist auch die Frage, ob man bei voll ausgefahrenen Zoom noch Bilder hinbekommt, die nicht verwackelt sind. Trotz Bildstabilisierung wird man bei 840mm eine sehr ruhige Hand oder ein Stativ haben müssen.

Der 1/2,3 Zoll CMOS-Sensor bietet 12 MP, ob die Kamera auch in der Lage ist, FullHD-Videos zu machen, verrät Kodak bisher noch nicht. In den USA kommt Easyshare Max im April für knapp 370 Dollar auf den Markt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer