Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.04.07

E-Lock Knock'n Lock: Klopfcodes statt Schlüssel

Geniales Türschloss-System aus Israel: E-Lock's Knock'n Lock-System horcht auf verschlüsselte Klopfzeichen

Der Sicherheitsvorteil des Systems, das in allen erdenklichen Versionen verfügbar ist, liegt im fehlenden Angriffspunkt für Einbrecher: Ob Tür- oder Vorhängeschloss, das System weist kein Schlüssellloch auf und ist bei Türen noch nicht einmal sichtbar.

Der Verriegelungsmechanismus wird auf der Türinnenseite angebracht und reagiert auf einen verschlüsselten Code aus zeitlich exakt abgestimmten Klopfzeichen.

 

Dieser wird in eine Art "Fernbedienung" eingegeben, die, gegen die Türe gehalten, die Klopfzeichen verschlüsselt und auf Sekundenbruchteile genau getimt abgibt. Aus Milliarden möglicher Codes kann jedes Schloss auf bis zu hundert verschiedene Zugangscodes getrimmt werden; der "Klopfschlüssel" ist universal benutzbar und kann bei Verlust mit jedem andern "Klopfer" ersetzt werden. Laut Herstellerfirma ist es nicht möglich, mit akustisch aufgezeichneten Klopfcodes eine Türe zu öffnen.

Das System ist für Türen und Schränke, aber auch in Form von Vorhängeschlössern (die wie kompakte Stahlklötze anmuten) verfügbar.

Keine Angaben sind auf der Homepage des Herstellers darüber zu finden, ob die Codes mit ausreichend Training auch von Hand abgegeben werden können...

Produktseite E-Lock Knock'n Lock Deutsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer