Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.12.10

Klaus Diebel iMac RMS: Alter iMac als cooler Briefkasten

iMac RMS - Briefkasten mit Flair

Klaus Diebel funktioniert alte Macs zu modernen Gegenständen des täglichen Gebrauchs um. Zu iPod-Docks, Kaffeemaschinen oder eben - mit dem iMac RMS (Real Media Server) - zu Briefkästen, in die ordentlich was reinpasst.

iMac RMS - Briefkasten mit FlairWas macht man mit alten Macs, die nicht wirklich mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, aber zum Wegwerfen viel zu schön sind? Die einen richten sich ein privates Museum ein, die anderen bauen sich ein MacAquarium . Klaus Diebel peppt alte Macs mit zusätzlichen Komponenten auf und verwandelt sie in Kaffeemaschinen, iPod-Soundanlagen oder eben Briefkästen.

Sein iMac RMS (Real Media Server), dient als Briefkasten, der Pakete bis 28x21x20 cm fasst. Dazu wird ein alter iMac aufwendig umgebaut, um Wind und Wetter trotzen zu können.

 

Die seitlichen Ports werden dicht gemacht, die oberen Lüftungsöffnungen mit Kunstharz ausgegossen, alle Spalten schließlich mit Silikon abgedichtet. Das Ganze kostet dann 299 Euro, hat man keinen eigenen Mac zum Ausschlachten, muss man je nach Farbe noch zwischen 30 und 150 Euro drauflegen.

Der Rechner wird komplett demontiert, dann reinigt Klaus Diebel die Gehäuseteile und passt eine Bodenplatte aus Acrylglas ein sowie eine Frontklappe mit Magnetverschluss, die die ursprüngliche Glasscheibe ersetzt. Die wird noch mit einem Schreibtisch-Bild bedruckt und mit einer schützenden Laminatfolie versehen, damit der iMac auch aussieht, wie man es erwartet.

 

Mehr Infos über den iMac RMS und die anderen Umbauten auf der Seite des Umbauers. Hier kann man auch Sonderanfertigungen bestellen, die über kabelgebundene oder drahtlose Klingeln, Gegensprechanlagen oder Videokameras verfügen.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer