29.04.09

Kinesis Industries K3: Windenergie für den Rechner

Kinesis K3 - Mit Wind- und Solarenergie [Bild: Kinesis]

Der K3 von Kinesis Industries ist ein Stromerzeuger- und Speichergerät in einem.

Ich habe zwei dieser Reserve-Akkus für Handys. Eins zu Hause, eins im Auto. Das sind die Dinger, die den Strom einer oder mehrerer Batterien in den Akku eines Handys oder anderer Geräte transferieren können. Praktisch, aber richtig unabhängig ist man damit nicht. Denn wenn die Batterien leer sind, kommt man auch nicht weiter. Besser sind da Ladegeräte, die komplett autark funktionieren, wie zum Beispiel das K3:

Neu ist ein Gerät, das Strom per Solar speichert, nicht aber diese Kombination ist neu. Der K3 speichert nicht nur per Sonneneinstrahlung sondern kann auch Windenergie sichern.

Die Akkuleistung ist auch nicht schlecht. Nach nur einer Stunde in der Sonne oder im Wind hat man 30 Minuten Sprechzeit auf dem Handy. Genauso gut kann man Taschenlampen oder das mp3 Gerät aufladen. Durch das Windrad ist man nun auch in der Lage über Nacht Strom zu speichern, wenn denn genügend Wind vorhanden ist. Man kann den Akku aber auch mittels eines Adapter an eine Steckdose hängen, so dass die Batterie gefüllt ist, bevor man aufbricht.

Ab Juni soll der K3 im US-Handel zu haben sein. Kostenpunkt ca. 99 Dollar.

Kinesis Industries K3

 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer