Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.08.08

Karlsson Vibrating Alarm Clock: Good Vibrations am Morgen

Vibrieren statt Piepsen

Vibrationswecker sind nicht direkt etwas neues, aber es gibt immer wieder Modelle, die durch Alleinstellungsmerkmale ganz besonders sind. Das gilt im weitesten Sinne auch für die Vibrating Alarm Clock von Karlsson.

Vibrieren statt Piepsen

Wecksysteme gibt es mittlerweile in allen nur erdenklichen Versionen. Manche fliegen durch den Raum , wieder andere wecken mit Hilfe eines künstlichen Sonnenaufgangs . Auch relativ lautlose Wachmachmöglichkeiten gibt es: Ob nun der Ringwecker oder doch als schlichten vibrierenden Wecker. Anstatt zu klingeln, vibriert die Karlsson Vibrating Alarm Clock: Good Vibrations am Morgen, sobald es Zeit zum Aufstehen ist:Einfach am Abend vorher zum Beispiel unter das Kissen legen, und schon wird man morgens wachvibriert. Auf die Nachwecktaste drücken bringt übrigens nur bedingt etwas: Nach einigen Durchläufen gibt es ein akustisches Signal, um das Verschlafen zu verhindern. Nach Gebrauch steckt man den Wecker wieder in die Ladestation, damit er abends wieder bereit ist zum Dienst.

Auch eine Taschenlampenfunktion ist eingebaut- sollte man mal Nachts ein nicht so helles Licht brauchen. Der Preis für den Wecker liegt übrigens bei umgerechnet rund 40?.

Eine gute Idee zum Beispiel für Menschen, deren Partner erst später aufstehen muss. Und für all jene, die das Piepsen am Morgen nicht hören wollen. Achso: Natürlich kann man sich auch mit dem Handy wachvibrieren lassen, das birgt aber auch die Gefahr, eventuelle Anrufe direkt wegzudrücken oder verschlafen das Gespräch anzunehmen. Letzteres ist mir selbst einmal passiert. Habe mir nichts anmerken lassen, ist aber nicht empfehlenswert...

[Karlsson Vibrating Alarm Clock via technabob]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer