10.08.08

Kamera-Tauchmaske: Schau mir in die Augen, Fisch

Angeblich seit Mai weltweit verfügbar: Tauchmasken-Kamera

Für den halben Preis eines Unterwasser-Gehäuses ist jetzt eine Tauchmaske komplett mit 5MP-Kamera verfügbar.

Ich habe im Juli an der Küste von Hawaii Schildkröten und Fische beim Schnorcheln zwar zu meinem Erstaunen problemlos mit einem Unterwasser-Beutel (Kostenpunkt: 12 Dollar) und meiner kleinen Ixus von Canon gefilmt. Fotos allerdings waren sehr viel schwieriger: Auf dem Display der Kamera war unter Wasser kaum etwas zu sehen, und Scharfstellen mit halbgedrücktem Auslöser fast völlig unmöglich.

Leider zu spät für mich und vorerst nur in Japan kommt jetzt diese Lösung auf den Markt. Die Tauchmaske mit integrierter Kamera:

 

Mit 3 oder 5 Megapixeln und Videos mit 25Bildern pro Sekunde nimmt die in die Maske integrierte digitale Kamera just das auf, was der Taucher sieht. Auf die 16Mb integriertem Speicher passen zwar nicht viele Bilder, aber dazu gibts einen MicroSD-Slot für Karten bis 2GB - schätzungsweise findet der Lufthol-Auftauchgang schneller statt, als die Karte voll sein wird.

Abgesehen von einem Bildzähler-LCD und USB-Anschluss hat die Kamera offenbar nur einen Film- und einen Fotografieauslöser und ansonsten keinerlei Bedienelemente oder Zusatzfeatures.

Das ist schade, weil das bessere Modell der Maske bis auf die typische Scuba-Tauchtiefe von 30 Metern (einfachere Version: 5Meter) geprüft ist. In solchen Tiefen braucht man für vernünftige Fotos allerdings selbst bei klarer Sicht einen Blitz oder einen Handscheinwerfer.

Bei einem Preis von 75 Euro ist das allerdings zu verkraften und wird für die üblichen Schnorchel-Bildchen weitaus genügen.

Liquid Image ist Hersteller der Kamera-Tauchmaske

[Via Akihabaranews ]

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!