19.12.06

Joby gorillapod im Test

Joby gorillapod 1

Das gorillapod ist ein Ministativ für Digitalkameras und kann sowohl auf unebenen Flächen aufgestellt als auch um Pfeiler etc. geschlungen werden.

Wenn man als Touri irgendwo unterwegs ist und ein Foto von sich mit gewissen Sehenswürdigkeiten im Hintergrund haben möchte, hat man häufig ein Problem. Normalerweise haben Kameras ja einen Selbstauslöser, aber meist findet sich kein gescheiter Standort für die Kamera (wenn man bei der Golden Gate Bridge ist, kann man ja rasch Peter Sennhauser anrufen, aber je nach dem ist gerade niemand in der Nähe, der einen fotografieren könnte). Das gorillapod kann hier Abhilfe schaffen. Mit seinen drei flexiblen Beinen, kann man das Ministativ auf praktisch jeder noch so unebenen Oberfläche platzieren. Ferner kann man die Beine um Pfeiler, Stangen, Kabel etc. schlingen, wodurch schier unendlich viele Möglichkeiten zur Platzierung existieren. Die Kamera wird einfach auf die Platte aufgeschraubt (alle Kameras haben auf der Unterseite eine Befestigungsmöglichkeit) und kann dann noch zusätzlich arretiert werden. Das gorillapod ist in drei verschiedenen Grössen resp. Stärken erhältlich (für Kompaktkameras und grössere Spiegelreflexkameras) und ist bloss zwischen 120g und 240g schwer. Unser Test-gorillapod wurde uns von Brack zur Verfügung gestellt und kostet dort zwischen CHF 29.- und CHF 79.-

 

Weiterführende Links:

Joby gorillapod

gorillapod Kompakt

gorillapod SLR

gorillapod SLR-Zoom

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!