Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.09.15

Jabra Vega: Guter Kopfhörer mit ANC schaltet Umgebungsgeräusche aktiv aus

Jabra Vega

Bekannt wurde das Unternehmen Jabra zunächst durch seine Headsets und Freisprecheinrichtungen. Inzwischen hat das Unternehmen aber auch Kopfhörer für Musikliebhaber und Sportler im Angebot. Wir haben den Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) Jabra Vega ausprobiert.

Jabra Vega

Jabbra Vega erinnert ein wenig an das Headset Jabra Evolve, das wir vor einiger Zeit ausprobieren konnten. Anders als dieses ist Jabra Vega allerdings nicht vor allem für den Einsatz am Arbeitsplatz gedacht. Jabra Vega soll vielmehr dem mobilen Musikliebhaber unterwegs mehr Ruhe beim Musikhören verschaffen.

Dazu ist Jabra Vega mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet, die in der Lage sein soll, bis zu 99 % der Umgebungsgeräusche auszublenden. Aber bevor wir das ausprobieren, sehen wir uns doch einmal genauer an, was in der Verpackung steckt.

Was ist in dem Paket?

Jabra Vega wird mit einer weichen, leicht gepolsterten Transporthülle verkauft, in deren Innentasche Platz für das ganze Zubehör ist: für den Flugzeug-Adapter, das textilummantelte Kabel und ein paar Ersatzbatterien.

Jabra Vega 12

Das Kabel ist mit einer Fernbedienung und einem Mikro ausgetattet, so dass Jabra Vega auch als Headset benutzt werden kann. Die Fernbedienung besitzt nur einen Knopf, mit dem man zwischen Play/Pause umschalten, Vor- und zurückspringen und Gespräche annehmen und beenden kann - wie man das von solchen Fernbedienungen eben kennt.

Sitz und Verarbeitung des Jabra Vega

Der Kopfbügel besteht aus solidem Metall und ist gut gepolstert, die Ohrmuscheln sind Oval und umschließen gerade meine Ohren Auch sie sind weich gepolstert und drücken nicht. Andere Kopfhörer sitzen auf meinem recht kleinen Kopf (Größe 56) manchmal etwas locker, der Jabra Vega nicht. Er passt sehr gut, lässt sich aber auch noch weit ausziehen, so dass auch Menschen mit größerem Schädeldurchmesser keine Probleme haben sollten. Die Ohrmusscheln sind innen mit R und L gekennzeichnet und lassen sich jeweils um 90 Grad drehen, so dass der Jabra Vega schön flach in die Transporthülle passt.

Raffinierte Details

Beim Drehen schaltet sich die aktive Geräuschunterdrückung ab, um Energie zu sparen. Sehr praktisch, so muss man nicht immer ans Ein- und Ausschalten denken. Der kleine Schalter leuchtet rot, wenn ANC aktiviert ist, man weiß also auf einen Blick Bescheid.

Jabra Vega 06

Will man bei aktivierter Geräuschunterdrückung kurz mal nach draußen lauschen, drückt man einfach auf die Außenseite des rechten Hörers, dann stoppt die Musik und ANC wird ausgeschaltet. Noch ein Druck, dann werden Umgebungsgeräusche wieder ausgeblendet und die Musik läuft weiter.

Das Kabel lässt sich sowohl am linken als auch am rechten Ohrhörer anstecken. Am freien kann ein Mithörer seinen eigenen Kopfhörer anschließen, man kann also ohne einen Audio-Splitter zu zweit Musik hören.

Dolby mit der kostenlosen Smartphone App

Zum Jabra Vega gehört auch ein Produkt-Code, mit dem man sich kostenlos die [itunes itunes.apple.com/de/app/jabra-sound-complementaryapp/id589579457] Jabra Sound App[/itunes] laden kann. Sie ermöglicht Dolby Sound Processing für die eigene iTunes-Musikbibliothek und Youtube. Außerdem ist ein Equalizer eingebaut. Da ich iTunes Match nutze, keine Musik auf dem iPhone habe und irgendwann müde wurde, auf das rotierende Symbol und die Nachricht zu starren,dass die Musikbibliothek importiert würde, probierte ich Youtube aus. Für mich bietet die Jabra Sound App allerdings keinen wirklichen Mehrwert, ich habe sie wieder gelöscht. Die Jabra Vega brauchen sie meiner Meinung nach nicht.

Sehr wirksame Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen

Die aktive Reduzierung von Hintergrundgeräuschen funktioniert ausgezeichnet.

Besonders die klassischen Reisegeräusche, das Wummern der Bahn auf den Schienen, das Hintergrundgeräusch eines Motors, Reifenrollen und ähnliche eher niederfrequente Geräusche werden sehr gut ausgeblendet.

Stimmen hört man schon noch durch, und gegen Geräusche im höheren Frequenzbereich kann eine aktive Geräuschunterdrückung sowieso nicht viel ausrichten. Da muss man sich auf die passive Dämmung durch die Ohrpolster verlassen. Aber die typischen Geräusche, mit denen Pendler und andere Reisende konfrontiert werden, unterdrückt der Jabra Vega wirklich gut. Als Energiequelle für bis zu 35 Stunden aktive Geräuschunterdrückung dient eine AAA-Batterie. Mit einem AAA-Akku geht es auch, allerdings reicht der eher keine 35 Stunden.

Den Klang des Jabra Vega empfinde ich als sehr gut und ausgewogen. Und vor allem verschlechtert er sich auch bei ausgeschaltetem ANC nicht, wie das bei anderen Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung oft der Fall ist. Wenn bei denen die Batterie oder der Akku zur Neige geht, macht das Musikhören keinen Spaß mehr. Beim Jabra Vega schon. Nur auf ANC muss man dann eben verzichten, wenn man keine Reservebatterie zur Hand hat.

Den Jabra Vega kann man direkt im Online Shop von Jabra für 299 Euro bestellen. Hier gibt es auch weitere Informationen über den Jabra Vega. 299 Euro sind ein stolzer Preis, aber durch die solide Verarbeitung, den guten Klang und die aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen meiner Meinung nach durchaus gerechtfertigt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer