Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.07.08

iriver Lplayer: Der Fast-Touchscreen-Nano

Der iriver Lplayer

Der Lplayer von iriver macht mit innovativer Bedienung und günstigem Preis dem iPod Nano Konkurrenz.


Der iriver Lplayer: Fast ein Touch-Screen. Alle Bilder


irivers Lplayer glänzt vor allem mit Weglassung: das Direct-Click-Prinzip verzichtet auf fast jegliche Knöpfe.

Der Player wird durch Druck auf verschiedene Stellen des Displays bedient - das ist kein Touch-Screen und deshalb kostenkünstig, aber die Bedienung fühlt sich fast an wie ein Touchscreen.

Der Pocketplayer ist videofähig und sehr kompakt, ausserdem macht er dem Nano von Apple durch den Preis Konkurrenz:


Der Direct-Click Touchscreen des Lplayers (Bilder: PC Mag)

Der Lplayer ist in 2 Versionen à 4 bzw. 8GB erhältlich und ist in beiden Fällen 6 x 4.3 x 1.3cm gross. Er enthält einen scharfen 2"-Screen welcher mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel daherkommt.

Eingebaut sind ein Mikrofon und ein FM-Radio Tuner für den Radiogenuss für unterwegs. Der Akku soll laut dem PC MAg nicht wie angegeben nur 12, sondern für bis zu 16 Stunden Laufzeit reichen. Für die Synchronisierung mit dem Computer ist ein Mini-USB-Anschluss zuständig.

Folgende Formate werden unterstützt:


Musik: MP3, WMA, OGG, FLAC

Video: WMV, Xvid, MPEG-4

Bilder: JPEG, BMP, PNG, GIF

Ausser dem Touchscreen benötigt der Lplayer nur drei Knöpfe, einen für die Lautstärkeregelung, ein HOLD-Schalter und einen Knopf für das Ein- und Ausschalten.

Der Preis liegt bei der 4GB-Version bei günstigen $110 und bei der 8GB-Variante bei $160. In den Staaten ist der Lplayer seit dem 24. Juni erhältlich, in Europa müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Wir sind gespannt wie sich der iriver Lplayer gegen den iPod Nano, der immerhin $139 bzw. $189 kostet, schlagen wird.

[Via PC MAG ]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer