12.10.07

iPod touch im Test (I/III) Erste Eindrücke

verpackung_thumb.jpg

Nach einigen Wochen ungeduldigen Wartens hat uns Apple jetzt mit einem iPod touch beglückt. Wir testen in drei Teilen: Erste Eindrücke, ein Intensivtest mit technischen Hintergründen und der Kooperation mit iTunes und einem abschliessenden Fazit.

 

Erste Eindrücke

Handling

Der iPod Touch macht einen stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. Ein wenig Wehmut verursacht die glänzende, und viel zu leicht zu zerkratzende Rückseite des Gerätes, schon bei der Übergabe wies es erste Kratzer auf. Da gibt es zwei Varianten: entweder man gewöhnt sich daran, dass es unter dem Strich auch bloss Gebrauchsgerät ist, welches nicht mehr fabrikneu aussehen muss, oder man bedient sich der speziell zugeschnittenen Schutzhüllen für den iPod touch.

Im Gegenzug ist die Vorderseite anscheinend vollständig resistent gegenüber Kratzern. Das Entfernen der zahlreichen Fettflecke von Fingern aller entzückten Menschen in der näheren Umgebung des glänzenden Musikplayers geht auch gefahrlos mittels auf-den-Jeans-abreiben.

Leider nagt der Zahn der Zeit schnell an der Geräterückseite

Starten

Da die neuerdings.com-Redaktion die Auspackzeremonie bereits hinter sich gebracht hatte , wurde mir das gute Stück bereits beladen und synchronisiert übergeben. So präsentierte sich der iPod touch beim Wecken aus dem Ruhezustand mit dem inzwischen bekannten "Entriegeln"-Interface.

Kennen wir bereits: "Slide to unlock"

 

Homescreen

Der Homescreen bietet die folgende Auswahl an Programmen: unten auf dem "Dock" sind die Kernfunktionen des iPods aufgestellt, Musik, Videos, Fotos und der iTunes Mobile Store. Oben können die restlichen Funktionen mittels Tippen abgerufen werden: Safari, YouTube, der Kalender, die Kontakte, die Uhr/Wecker/Timer/Stoppuhr-Kombination, ein Rechner und die Einstellungen.

Hübsch aufgeräumt und betriebsbereit: Der Homescreen

Benutzeroberfläche

Das Interface reagiert flüssig, selten sind kleine Hänger bei den Übergangs-Animationen zu verzeichnen. Egal wo man sich befindet, öffnet ein "Doppelklick" auf die Home-Taste ein Onscreen-Menü, welches grundlegende Funktionen wie vorwärts, rückwärts, abspielen/Pause und Lautstärkenanpassung öffnet.

Diese Funktion erweist sich vor allem als Vorteil, wenn man den iPod aus der Tasche nimmt, was des öfteren der Fall ist, da eine Fernbedienung weder mitgeliefert noch erhältlich ist, sowie das aktuellste erhältliche Modell, die Radio Remote, den Dienst verweigert.

Das Onscreen-Menü bietet raschen Zugriff auf die Grundfunktionen

Im nächsten Teil befassen wir uns umfassend mit den Hauptfunktionen - wie verhält sich der iPod touch im echten Leben?

iPod touch im Test: 2. Teil, 3. Teil

iPod Touch kaufen

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!